Energiewechsel

Agentur für Arbeit Cottbus: Abwechslungsreiche, interessante, Ausbildungsplätze in der Heimat

Pressemeldung vom 29. Oktober 2015, 12:03 Uhr

Beste Berufsaussichten für junge Leute in der Region!

Ausbildungssuchende haben in Südbrandenburg sehr gute Chancen auf eine berufliche Zukunft. Der Arbeitsmarkt bietet dem Nachwuchs beste Berufsaussichten, attraktive Ausbildungsstellen und Aufstiegsmöglichkeiten. Zudem suchen regionale Unternehmen zunehmend ausgebildete Fachkräfte. Somit stehen die Chancen auf Ausbildung und Arbeit für junge Leute in Südbrandenburg so gut wie nie zuvor.

Die Südbrandenburger Unternehmen signalisierten für das Ausbildungsjahr 2015 eine hohe Ausbildungsbereitschaft. Sie meldeten der Agentur für Arbeit Cottbus 3.335 be-triebliche Ausbildungsstellen, 196 mehr als im Vorjahresvergleich. Dem gegenüber standen 3.590 Ausbildungsbewerber und damit 212 mehr als vor einem Jahr. Von allen gemeldeten Lehrstellen (3.460) konnten bisher 338 Ausbildungsstellen noch nicht erfolgreich besetzt werden, denn nicht immer passen Angebot und Nachfrage zusammen. „Die jungen Leute haben sehr gute Chancen, einen Ausbildungsplatz in der Region zu finden, aber sie müssen sich den Ausbildungsanforderungen stellen und gut darauf vorbereiten. Andererseits stehen viele Arbeitgeber vor der Herausforderung, mit guten Angeboten um Jugendliche zu werben“, sagt Heinz-Wilhelm Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus.

Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus erklärt: „1.440 betriebliche Ausbildungsverhältnisse sind registriert, das sind 5,1 Prozent weniger gegenüber dem Vorjahr, dennoch bleibt die Ausbildungsbereitschaft unserer Unternehmen weiterhin hoch. Rund 350 Lehrstellen listet die IHK-Lehrstellenbörse bereits für das Ausbildungsjahr 2016, darunter Angebote in so attraktiven Berufen wie Bankkaufmann, Mechatroniker, Elektroniker oder Kaufmann für Büromanagement. Zudem konnte seit 2014 der Anteil ausländischer Jugendlicher auf 110 fast verdoppelt werden, das Gros bilden noch Polen und Spanier. Südbrandenburger Betriebe signalisieren beim Thema Integration von Flüchtlingen mittels einer Einstiegsqualifizierung und Ausbildung durchaus ihre Bereitschaft.“

Das Handwerk wird wieder beliebter. „706 Jugendliche entschieden sich für eine Ausbildung im südbrandenburgischen Handwerk. Das sind 19,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres“, erläutert Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus den Zuwachs an neuen Lehrverträgen. „Zu diesem Erfolg haben die Unternehmen, die Ausbildungsplätze bereitstellen, beigetragen. Sie sind offen für alle Jugendlichen, die sich ausprobieren wollen. Auch die Wertschätzung einer handwerklichen Tätigkeit in der Öffentlichkeit ist gestiegen. In der Lehrstellenbörse der HWK Cottbus sind noch 211 freie Ausbildungsstellen gemeldet. Am meisten gesucht werden Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Maurer, Fachverkäufer oder Metallbauer. Die kostenlose App Lehrstellenradar www.lehrstellen-radar.de hilft bei der Suche.“

Quelle: Agentur für Arbeit Cottbus

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis