Energiewechsel

Barnim: Landrat verleiht Tierschutzpreis

Pressemeldung vom 3. November 2010, 17:12 Uhr

Vorschläge bis zum 30. November erbeten
Der Landrat des Landkreises Barnim lobt einen Tierschutzpreis aus. Mit dem Preis soll das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern oder auch von Organisationen für den Tierschutz gewürdigt werden.
„Wir haben ehrenamtliche Aktivitäten im Landkreis bisher nur auf anderen Gebieten wie dem Katastrophenschutz, dem Jugend- und Freizeitbereich oder der Kultur geehrt“, sagt Landrat Bodo Ihrke dazu. „Wir wollen jedoch zusätzlich die ehrenamtlichen Helfer würdigen, die sich kontinuierlich für den Schutz und das Wohlergehen der Tiere einsetzen“, erklärt der Landrat. Die Fälle von Tierschutzvergehen sind im Barnim in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Das Preisgeld von 300 Euro soll an Barnimer Bürger oder Organisationen gehen, die besondere ehrenamtliche Leistungen für den Tierschutz erbracht haben. Einige Menschen im Landkreis kümmern sich um frei lebende herrenlose Tiere oder unterstützen die Arbeit von Tierheimen, indem sie sich mit den Tieren beschäftigen, Hunde ausführen oder Spenden sammeln. Wieder andere leisten praktische Hilfe für in Not geratene Tiere oder setzen sich gezielt für einen besseren Umgang von Menschen mit Tieren ein und werben dafür.

Das Veterinäramt des Landkreises Barnim hat im Jahr 2008 188 und im Jahr 2009 178 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gestellt. In diesem Jahr waren es bisher schon 206 Anzeigen.

Einige der Gesetzesverstöße gehen auf ausgesetzte Tiere zurück. 17 Hunde und 17 Katzen sind in diesem Jahr bis Oktober im Landkreis ausgesetzt worden. Zwölf Kaninchen, neun Meerschweinchen, sechs Hamster und vier Ratten teilten das gleiche Schicksal. Die Zahlen sind bereits jetzt höher als in den Vorjahren.

Vorschlagsberechtigt für den Tierschutzpreis des Landrates sind alle Barnimer Bürgerinnen und Bürger, sowie alle Vereine, Verbände, Behörden oder Einrichtungen, die sich mit Tierschutzthemen befassen. Selbstvorschläge sind nicht möglich. Die formlosen Vorschläge für den Tierschutzpreis müssen Angaben zur Person oder Institution enthalten und die Art des Einsatzes beschreiben.
Die Unterlagen sind spätestens bis Dienstag, 30. November 2010, beim Landkreis Barnim, Bereich Landrat, Am Markt 1 in 16225 Eberswalde einzureichen.
Über die Preisvergabe entscheidet Landrat Bodo Ihrke nach einer Vorauswahl durch die Sozial- und Umweltdezernentin Silvia Ulonska und den Amtstierarzt Dr. Volker Mielke. Der Landrat vergibt den Preis auf einer öffentlichen Preisverleihung.

(Alle Informationen und Bedingungen können Interessierte auch noch einmal auf www.barnim.de nachlesen und herunterladen)

Quelle: Landkreis Barnim / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis