Energiewechsel

Barnim: „Über 6.000 Elternbriefe werden im Barnim ausgegeben“

Pressemeldung vom 18. November 2011, 14:32 Uhr

Die Chancen für Jugendliche in der Region eine passende Ausbildung zu finden, ist so gut wie nie. Der Übergang von der Schule in den Beruf war lange Zeit von einem Stellenmangel geprägt, diese Situation hat sich in den letzten Jahren so gut wie umgekehrt. Der Arbeitskreis „Berufliche Bildung junger Menschen im Barnim“ setzt sich dafür ein, Schülerinnen, Schüler und Eltern auf diese Situation aufmerksam zu machen.

Über die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Arbeitsagentur Eberswalde verteilt der Arbeitskreis ab Anfang November über 6.000 Elternbriefe im Landkreis Barnim. Bereits mit den Halbjahreszeugnissen 2011/2012 sollen die Briefe alle Eltern mit Kindern in den Klassenstufen 7 bis 11 erreicht haben. Auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt, enthalten die Briefe je nach Schulart und Klassenstufe Informationen und Ansprechpartner sowie nützliche Tipps für die Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.

Ziel des Arbeitskreises ist es, die Strukturen und Angebote für eine gelingende berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler zu optimieren und die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen systematisch zu stärken. Aktuell stellen zwar regionale Betriebe und Verwaltungen über 120 verschiedene Ausbildungsberufe zur Verfügung, „das bedeutet aber nicht, dass den Jugendlichen der Ausbildungsplatz geschenkt wird“, weiß Sylvio Kelm von der Arbeitsagentur Eberswalde, einer der Koordinatoren des Arbeitskreises.

Quelle: Landkreis Barnim / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis