Energiewechsel

Bernau: 9. Bernauer (Schäfer)Stündchen mit Christel Bodenstein

Pressemeldung vom 3. Februar 2016, 15:19 Uhr

Gast der neunten Bernauer Schäfer-Stündchen am Sonnabend, dem 20. Februar, in der Bernauer Stadtbibliothek wird die bekannte Filmschauspielerin und „Filmprinzessin“ Christel Bodenstein sein. Beginn ist 20 Uhr. In der Interviewreihe plaudert Alexander G. Schäfer mit bekannten Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Sport über ihr Leben.
Alexander G. Schäfer über Christel Bodenstein:
Geboren in München, landete Christel Bodenstein 1949 mit Ihrer Mutter in Leipzig. Dort entdeckte sie ihre Liebe zum Tanz und studierte sie Tanz und Choreografie, zunächst in Leipzig, später in Berlin an der Staatlichen Ballettschule. 1955 erhielt sie ihr erstes Engagement als Tänzerin am Landestheater Halle.
Wie bei vielen großen Künstlern half auch ihr der Zufall. Die damals 17-Jährige begegnete am Ostseestrand dem DEFA-Regisseur Kurt Maetzig, der sie zu Probeaufnahmen für seinen DEFA-Streifen ‚Annegrets Heimkehr‘ nach Berlin holte.Obwohl Bodenstein nicht die Filmrolle erhielt, studierte sie bis 1959 Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam.

Ihr Filmdebüt hatte sie in Dudows Film „Der Hauptmann von Köln“ (1956). Danach folgten die Märchenfilme „Das tapfere Schneiderlein“ und „Das singende, klingende Bäumchen“. Letzterer machte sie durch ihre erste Hauptrolle als hochmütige Prinzessin Tausendschön bis heute zu einer Filmlegende.

1959 bis 1973 war sie Mitglied des Schauspielerensembles der DEFA und arbeitete mit namhaften Filmregisseuren zusammen, unter anderem mit ihrem Ehemann Konrad Wolf (1960-1978). In den

1970er Jahren blieben gute und interessante Filmrollen der DEFA und des Fernsehens der DDR aus, und sie ging wieder ans Theater. Es folgten Gastspiele am Maxim-Gorki-Theater in Berlin und am Hans-Otto-Theater in Potsdam. 1976 wurde sie Schauspielerin im kleinen Theater „Das Ei“ im Friedrichstadt-Palast Berlin. Nach der Wende 1990 war sie Regieassistentin und seit 1994 Regisseurin im Friedrichstadt-Palast Berlin.

Was sie heute macht, dass sie mehr als „nur Prinzessin kann“ und über vieles mehr wird Moderator Alexander G. Schäfer mit ihr reden, anhand von Filmausschnitten ihr Leben beleuchten und den Zuhörern einen vergnüglichen Abend bereiten.
Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro bzw. 8 Euro (ermäßigt) sind im Vorverkauf in der Stadtbibliothek, Breitscheidstraße 43 b und in der Buchhandlung „Schatzinsel“, Alte Goethestraße 2 c erhältlich. Um Vorbestellung unter Tel. (0 33 38) 76 35 20 wird gebeten.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis