Energiewechsel

Bernau: Aufbau des Mühlentores beginnt – veränderte Verkehrsführung in der Mühlenstraße

Pressemeldung vom 22. August 2012, 15:49 Uhr

Die vorbereitenden Arbeiten zum Wiederaufbau des historischen Mühlentores haben angefangen. Vor diesem Hintergrund wurde Anfang der Wochedie Mühlenstraße, von der Europa-Kreuzung kommend, stadteinwärts zur Sackgasse. Sie ist nun bis zur Höhe Johanna-Schule/Friedhof befahrbar und erhält eine Wendeschleife für PKW. Die Einbahnstraßenregelung in diesem Bereich wird aufgehoben. In der Mühlenstraßewird während der Baumaßnahme das Längsparken gestattet.

Fahrzeuge, die aus der Innenstadt kommen, können die Mühlenstraße nur bis zur Höhe Henkerhaus befahren. Sie werden von da über die Hohe Steinstraße, Kirchgasse und Brauerstraße umgeleitet.

Der Neubau des Mühlentores wird im Rahmen des gemeinsamen Projekts „Tore, die verbinden“ mit der polnischen Stadt StargardSzczecinski verwirklicht. In Polen wird das Walltor restauriert.

Die Gesamtausgaben für den Wiederaufbau betragen rund 430.000 Euro. Aus dem EU-Fördermittelprogramm „INTERREG IV A“ steht Bernau eine bewilligte Summe von etwa 365.000 Euro zur Verfügung. Der Eigenmittelanteil wird vom „Verein zur Förderung des Wiederaufbaus des Mühlentores in Bernau bei Berlin“ getragen. Das Tor ist dann integraler Teil der Stadtmauer in der Mühlenstraße und wird Bernau touristisch weiter aufwerten. Die Fertigstellung ist bereits für Dezember dieses Jahres geplant.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis