Energiewechsel

Bernau: Aus einem kleinen Pfuhl in Ladeburg wurde ein schöner Teich

Pressemeldung vom 16. Dezember 2015, 14:45 Uhr

Nach sechs Wochen Bauzeit und einigen Restarbeiten ist die Sanierung des kleinen Pfuhls am Ende der Straße Finkenschlag in Ladeburg jetzt abgeschlossen. Aus dem völlig zugewachsenen, vermüllten und zeitweise mit Wasser gefüllten Pfuhl in Höhe der Kreuzung Kirschgarten und Zepernicker Landstraße ist ein schöner Teich geworden -sogar mit Insel.

„Aufgrund des erheblichen Niederschlagsdefizits in den zurückliegenden drei Jahren stellt sich allerdings erst langsam wieder ein normaler Wasserstand ein“, informiert Jürgen Brinckmann vom Bernauer Bauamt. Er weist darauf hin, dass der bereits angelegte Notüberlauf nach dem Bau der Straße am Finkenschlagim kommenden Jahr an einen Regenkanal angeschlossen wird. Damit soll verhindert werden, dass der Teich wieder benachbarte Grundstücke oder die Straßeüberschwemmt.

Um ausreichend Platz für den Straßenbau zu haben,wurde das Gewässer in Richtung Süden verlagert. Bleibt zu hoffen, dass es künftig immer einen Restwasserstand behält, die notwendige Tondichtung dafür ist vorhanden.In extrem trockenen Jahren kann der Teich aber auch gelegentlich austrocknen. Da er überwiegend als Amphibien-Laichgewässer dienen soll, wäre das unproblematisch. Kröten und Frösche könnten auf das umliegende Grün ausweichen.

„In diesem Zusammenhang noch eine Bitte: Keine Fische und Pflanzen, gleich welcher Art, in dem Teich aussetzen! Das würde dem Amphibienschutz zuwiderlaufen“, so Jürgen Brinckmann. Um zu verhindern, dass Kröten und Fröschedurch den Straßenverkehr getötet werden, wurde im Übrigen auch eine Schutzschwelle eingebaut. Etwa 100.000 Eurohat die Stadt in die Teichsanierung investiert.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis