Energiewechsel

Bernau bei Berlin: 8. Oktober – Empfang für Bernaus Olympioniken im Sportforum am Montag, dem 8. Oktober, ab 18.30 Uhr

Pressemeldung vom 8. Oktober 2012, 13:02 Uhr

Mit Marianne Buggenhagen,Maximilian Levy und Robert Lottermoser war Bernau gleich dreifach bei den Olympischen bzw. Paralympischen Spielen in London präsent. Die beiden erfolgreichen Sportler und der Basketball-Schiedsrichter werden am Montag, dem 8. Oktober, ab 18.30 Uhr auf einem Empfang im Bernauer Sportforum, An der Tränke 30, geehrt. Jeder, der ihnen gratulieren oder mit ihnen ins Gespräch kommen möchte, ist dazuherzlich eingeladen. Anschließend gibt es auch die Möglichkeit, die persönliche Fitness zu testen.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Stadtverwaltung unter Mitwirkungder BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH.

Der Bahnradsprinter Maximilian Levykehrte mit einer Silber- und einer Bronzemedaille im Gepäck von den Olympischen Sommerspielen in London zurück.“Sie waren zur richtigen Zeit topfit und haben sich damit Ihren Traum von einer olympischen Einzelmedaille erfüllt. Respekt und Hochachtung! Auch wenn Sie sich für Cottbus als neuen Heimatort entschieden haben: Für mich sind Sie nach wie vor auch Bernauer. Die Bernauerinnen und Bernauer – und ich ganz besonders – sind mächtig stolz auf Sie!“, gratulierte ihm Bürgermeister Hubert Handke. Maximilien Levy wurde schon drei Mal Weltmeister und gewann bislang drei Medaillen bei Olympischen Spielen.

Marianne Buggenhagen nahm bereits zum 6. Mal an Paralympischen Spielen teil. Zu ihren bislang neun Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen kam in London Silber im Kugelstoßen dazu. „Natürlich bin ich als Bürgermeister mächtig stolz darauf, dass Sie Bernauerin sind. Mindestens genauso wie Ihre Leistung bewundere ich Ihre nieerlahmende Willenskraft und Ihr enormes Durchhaltevermögen.An dem Punkt, wo andere aufgeben, fangen Sie erst richtig an zu kämpfen“, schrieb ihr das Stadtoberhaupt.

Basketball-Schiedsrichter Robert Lottermoserwar zum ersten Mal bei Olympischen Spielen im Einsatz. „Es waren schöne, anstrengende und aufregende, aber vor allem auch sehr spannende 21 Tage in der britischen Hauptstadt. Ich habe acht Spiele bei Olympia leiten dürfen, fünf Herren- und drei Damenspiele. Mit meinen Einsätzen war ich einer der meistgefragten Schiedsrichter der 30 im Turnier eingesetzten Referees. Als einziger deutscher Schiedsrichter unter zwölf europäischen unparteiischen war ich auch als Crewchief angesetzt“, sagte er im MOZ-Interview.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis