Energiewechsel

Bernau: „Der Federmann“ in der Bernauer Stadtbibliothek

Pressemeldung vom 16. November 2011, 15:30 Uhr

Zu einem kriminalistischen und damit aufregenden Abend lädt die Stadtbibliothek im Rahmen der Bernauer Krimitage für den 19. November, 20 Uhr ein. Zu Gast ist der Autor Max Bentow mit seinem Erstlings- und Bestsellerwerk „Der Federmann“, einem Psychothriller.
Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro, ermäßigt 3 Eurosind im Vorverkauf in der Bibliothek, Breitscheidstraße 43 b erhältlich. Weitere Infos und Vorbestellungen unter Tel. (0 33 38) 76 35 20.

Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord – wieder hatte das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Trojan hofft, durch die kleine Tochter der Ermordeten einen Hinweis zu bekommen. Doch dann verschwindet das Mädchen von einem Tag auf den anderen. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls – und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.

Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. „Der Federmann“ ist sein erster Kriminalroman und der Beginn einer Serie um den Berliner Kommissar Nils Trojan. Max Bentow lebt in Berlin.

Quelle: Stadt Bernau bei Berlin

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis