Energiewechsel

Burg: Qualität ist der Schlüssel zum Erfolg

Pressemeldung vom 11. November 2011, 08:46 Uhr

Touristinformation Burg (Spreewald) verteidigt „ServiceQualität Deutschland“

Burg (Spreewald). Anlässlich des Qualitäts- und Branchentages der DEHOGA Brandenburg und der Tourismusakademie Brandenburg auf dem Landgut A. Borsig in Nauen OT Groß Behnitz wurde der Touristinformation Burg (Spreewald) erneut das Siegel „ServiceQualität Deutschland“, der Stufe 2, verliehen. Mit dieser Auszeichnung wurde die nachhaltige und kontinuierliche Verbesserung der Servicequalität bescheinigt.
„Ich gratuliere den Mitarbeitern zu dieser hohen Auszeichnung, ist sie doch Ausdruck für ihr jahrelanges Bemühen um eine gute Gästebetreuung“, freut sich Amtsdirektor Ulrich Noack.
Bereits 2008 wurde der Touristinformation Burg (Spreewald) das Gütesiegel als einem der ersten Betriebe in Brandenburg verliehen. Nach drei Jahren musste nun die Zertifizierung wiederholt werden. Dazu gehören die Kunden-, Mitarbeiter- und Führungskräftebefragung sowie der Mystery Check. „Besonders stolz sind wir darauf, im Mystery Check 98 von 100 Punkten und in der Kundenbefragung 91 Punkte erreicht zu haben“, erklärt Julia Kahl, Sachgebietsleiterin Tourismus im Amt Burg (Spreewald). „Die Verleihung des Gütesiegels bedeutet für uns nicht, dass der Prozess der Qualitätssteigerung abgeschlossen ist. Wir arbeiten permanent an der Verbesserung unseres Services.“

Über 3.300 zertifizierte Betriebe zählt die Initiative derzeit. Sie alle tragen das Qualitätssiegel „Q“ in einer von drei Stufen und signalisieren den Kunden damit: Hier erwartet sie besonders guter Service. 186 von ihnen tragen das Siegel in der Stufe II. Im Land Brandenburg konnten bereits 23 Betriebe und Organisationen die zweite Stufe der ServiceQualität erlangen. Die Touristinformation Burg (Spreewald) ist einer davon. Eingereiht hat sich in diese Liste nun auch die Pension Willischza aus Burg, der das Gütesiegel Stufe 2 anlässlich des Brandenburger Qualitäts- und Branchentages erstmals verliehen wurde.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Burg (Spreewald)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis