Energiewechsel

Burg: Spreewälder Lebensfreude, Kultur und Brauchtum

Pressemeldung vom 24. August 2011, 11:27 Uhr

19. Heimat- und Trachtenfest des Amtes Burg (Spreewald)

Vom 26. bis 28. August laden die Gemeinden des Amtes Burg (Spreewald) zu ihrem 19. Heimat- und Trachtenfest in den Kurort Burg ein. Die dreitägige Veranstaltung gilt als Sinnbild für die Lebensfreude der Spreewälder. Aufgrund dessen wurde der Fokus noch stärker auf die regionale Kultur und das Brauchtum gelegt.

Burg (Spreewald). Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind für die Spreewaldgemeinde Burg Heimatspiele mit Theateraufführungen und großen Trachtenaufzügen auf dem Wiesenplatz in der Nähe des Landhauses Winzer (heute Jugendherberge) belegbar. Mitte der 50er Jahre wurden die Spreewaldfestspiele wiederbelebt. In Anlehnung an diese Tradition findet das Heimat- und Trachtenfest seit 1993 als Fest des ein Jahr zuvor neu gegründeten Amtes Burg (Spreewald) statt.

Mit einer stärkeren Ausrichtung auf die eigene kulturelle Identität soll dem Fest ein neues Gesicht gegeben werden. Das kulturelle und traditionelle Potenzial der Spreewaldregion ist riesengroß. „Mit dem Heimat- und Trachtenfest wollen wir uns auf unsere Traditionen besinnen“, erklärt Amtsdirektor Ulrich Noack. „Es sind vor allem die Kultur, das Brauchtum und das Leben der Sorben/Wenden die unserer Region besonders prägen.§ Das Heimatfest solle mit dazu beitragen, dass die Menschen sich ihrer Heimat bewusst werden und die Gäste die Einzigartigkeiten authentisch erleben.“

So werden sich auf der Festbühne Bands und Ensembles aus der Region präsentieren. Bewährte Programmpunkte wie die Krönung des Wendenkönigspaares beim mystischen Hafenfest, das Hahnrupfen der Burger Jugend oder der traditionelle Festumzug bleiben Anziehungspunkte.
Das Markttreiben vereint Händler aus Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit ihren regionaltypischen Angeboten, vom Muldenhauer über Töpfer und Korbflechter bis hin zu kulinarischen Spezialitäten. Die Händlermeile zieht sich ausschließlich rund um den Festplatz bis hin zum Spreehafen.
Beim Festumzug am Sonntagnachmittag liegt das Augenmerk auf der Darstellung der sorbisch/wendischen Traditionen und des Brauchtums. In rund 50 Bildern werden das alltägliche Leben in der Spreewaldregion einst und jetzt sowie die touristischen Angebote dargestellt. Zur Freude der Teilnehmer und Gäste wird der Festumzug erstmals einen Rundkurs absolvieren. Start ist unverändert am Leineweberfließ. Weiter geht es entlang der Hauptstraße, in die Bahnhofstraße und in die Straße Am Bahndamm. Der Zug löst sich beidseitig in die Kurparkstraße auf. Damit verbunden wurden die Standorte der Moderationspunkte teilweise geändert. Diese befinden sich vor dem Getränkemarkt in der Hauptstraße, an der ehemaligen Adler-Apotheke, an der alten Feuerwehrwache und in der Straße Am Bahndamm.

Für Kinder und Familien
Schon zur Eröffnung des Heimat- und Trachtenfest am 26. August stehen die Jüngsten im Vordergrund. Kinderdisco, Animation, Luftballonmodellage, Kinderschminken, Mal- und Bastelstraße, dem Knax-Mobil der Sparkasse Spree-Neiße, Hüpfburg, Laienspielgruppe Bludnik aus Burg, Kita Penkezwerge Burg, Reiterhof Spreewald und ein Schnellgurkenstand der Gesundheitskita Spreewald-Lutki Burg sorgen für Unterhaltung. Höhepunkt ist das Kinderprogramm „Moosmutzel und Waldwuffel“ mit Braxas A. Den Abschluss findet das Kinderfest mit dem traditionellen Lampionumzug (diesmal am Freitag!). Am Samstag und Sonntag lädt die neue Kinderaktionsfläche an der Heimatstube ein. Auf dem Dreiseitenhof erwarten die jüngsten Festbesucher Kinderschminken, Springburg, Tiergehege, Bastelstraße, Knax-Mobil und Karussell.

Kein Festbeitrag
Dem Wunsch vieler Einwohner, Gäste und Händler entsprechend wird erstmals kein Festbeitrag für das Heimat- und Trachtenfest erhoben. „Wir wollen ein offenes Fest ohne Zäune“, so Ulrich Noack. Doch trotz der entfallenen Einnahmen soll das Traditionsfest von hoher Qualität bleiben. Deshalb ist es erforderlich, neue Wege der Finanzierung zu gehen. Spenden und Sachleistungen von Burger Unternehmen und Privatpersonen tragen mit dazu bei, dass auch das 19. Heimat- und Trachtenfest zu einem Erfolg wird. Für dieses Engagement bedankt sich das Amt Burg (Spreewald) schon jetzt sehr herzlich.

Seniorennachmittag
Der beliebte Seniorennachmittag findet in diesem Jahr nicht zum Heimatfest, sondern erst zum Brandenburger Dorf- und Erntefest in Dissen statt. Die Gemeinde Dissen-Striesow lädt dazu alle Senioren des Amtes Burg (Spreewald) am Freitag, dem 9. September, auf den Sportplatz in Dissen zu frischem Kuchen aus dem Dorfbackofen und musikalischer Unterhaltung ein.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Burg (Spreewald)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis