Energiewechsel

Burg: Zeit für die Wendische Fastnacht

Pressemeldung vom 10. Januar 2017, 10:23 Uhr

Die wendische Fastnacht, der Zapust, ist ein jahrhundertealter Brauch. In Werben wird sie in diesem Jahr bereits zum 177. Mal gefeiert, in Fehrow zum 136. und in Guhrow zum 140. Mal. Den Auftakt in diesen Tagen macht die Domowina Jugend in Burg (Spreewald). Bis März zieht sich das Treiben in den Dörfern. Das Zampern bildet den Fastnachtsbeginn. Bunt verkleidet und mit viel Lärm ziehen die Zamperakis durch das Dorf, um den Winterauszutreiben. Die Burger Jugend zampert am Samstag, dem 14. Januar durch Burg Kauper und Willischza. Am Samstag, dem 21. Januar, lädt sie zur 124. Jugendfastnacht herzlich ein. Der Festumzug beginnt um 14 Uhr am Festplatz. Die jungen Frauen und Mädchen tragen ihre bunt bestickten Festtagstrachten, die Männer einen dunklen Anzug mit Zapuststrauß am Hut. Das kunstvoll gebundene und reich bestickte Kopftuch, die „lapa“, darf in Burg nicht fehlen. Beim Umzug durch das Dorf wird verdienstvollen Bürgern ein Besuch abgestattet, um ihnen als Dank den Zapust-Strauß zu überreichen und einen Ehrentanz zu tanzen. Am Abend ab 19 Uhr findet im beheizten Festzelt auf dem Festplatz der Fastnachtstanz statt. Für gute Unterhaltung, Getränke und das leibliche Wohl ist gesorgt. Schließlich soll ausgiebig getanzt werden, damit der Flachs in diesem Jahr gut wächst – so die Überlieferung des Brauches.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Burg (Spreewald)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis