Energiewechsel

Eisenhüttenstadt: Einsicht in Unterlagen im Rathaus

Pressemeldung vom 22. August 2012, 12:21 Uhr

Die Firma BSV Baustoffverwertung Jens Schulze e.K. hat beim Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) einen Antrag auf Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) für die „Errichtung einer Anlage zur Lagerung und Bearbeitung von nichtgefährlichen und gefährlichen Abfällen“ gestellt. Mit dieser Anlage möchte die Firma BSV Schlacken aus z.B. Ersatzbrennstoffkraftwerke verwerten.

Im Rahmen des aktuellen Genehmigungsverfahrens ist eine öffentliche Auslegung der Antragsunterlagen vorgeschrieben. In der vergangenen Woche hat das LUGV in der MOZ die öffentliche Auslegung bekannt gemacht. Die Auslegung erfolgt ab dem 22. 08. 2012 beim LUGV in Frankfurt (Oder) und in der Stadt Eisenhüttenstadt, im Raum 332 des Rathauses.

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Stadt nicht die verfahrensführende Stelle ist. Deshalb kann die Stadt auch zu den Inhalten der ausgelegten Unterlagen keine Auskünfte erteilen.
Die Bürger können bis zum 21. 09. 2012 Einsicht in die Unterlagen nehmen. Schriftliche Stellungnahmen bzw. Einwände werden entgegengenommen und entsprechend an das LUGV weitergeleitet.

Die Stadt Eisenhüttenstadt wird durch das LUGV im Verfahren beteiligt. Zurzeit wird die Gesamtstellungnahme der Stadt erarbeitet.

Quelle: Stadt Eisenhüttenstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis