Energiewechsel

Eisenhüttenstadt: Forderung nach dem „Ausbau digitaler Bildung“ an Schulen

Pressemeldung vom 27. April 2017, 14:34 Uhr

Am 25.04.2017 nahm Bürgermeisterin Dagmar Püschel an der 413. Präsidiumssitzung des Deutschen Städtetages in Leipzig teil und vertrat dort die Interessen der Stadt Eisenhüttenstadt.

Die Sitzung bestand aus einer umfangreichen Tagesordnung. Themen die beraten wurden, waren u.a. die Verbesserung der Luftqualität in den Städten, die Entwicklungen in der Interessenvertretung städtischer Krankenhäuser sowie das Positionspapier des Deutschen Städtetages zur digitalen Bildung. Demnach stellt der Erwerb von Medienkompetenz eine grundlegende Fertigkeit für Ausbildung und Studium sowie für das Berufsleben dar. Neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen muss daher die „Medienkompetenz“ als „vierte Kulturtechnik“ in den Schulen ergänzt werden. Bund und Länder sollen unter Beteiligung der kommunalen Spitzenverbände einen Masterplan „Ausbau digitaler Bildung“ entwickeln. In diesem soll aufgezeigt werden, wie der „Ausbau digitaler Bildung“ gelingen kann und welche Maßnahmen aller Beteiligten erforderlich und möglich sind.

Bereits im Oktober 2016 hatte das Bundesbildungsministerium angekündigt, ab 2018 insgesamt fünf Milliarden Euro für den Ausbau zur Verfügung zu stellen. Unbedingt zu klären ist aber noch, wie bzw. von wem die zu benutzenden Endgeräte der Schülerinnen und Schüler finanziert werden, wie die Lizenzgebühren niedrig gehalten werden können und wie die Wartungs- und Administrationskosten aufgeteilt werden.

Nach einer ausführlichen Auseinandersetzung mit dem Positionspapier, kam das Präsidium zu dem Fazit, dass die Digitalisierung im Bildungsbereich stetig zunimmt und erweiterte Lernmöglichkeiten eröffnet. Gleichzeitig werden aber die Schul- und Bildungsträger vor erhebliche finanzielle Herausforderungen gestellt. Die Präsidiumsmitglieder bekräftigen die Forderung an Bund und Länder nach einem Masterplan „Ausbau digitaler Bildung“ und fordern das Bundesbildungsministerium auf, den angekündigten „DigitalPakt D“ zu konkretisieren und finanziell ausreichend abzusichern.

Quelle: Stadt Eisenhüttenstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis