Energiewechsel

Finsterwalde: Stadt Finsterwalde wirbt weiter um Fördergeld für Stadtsanierung

Pressemeldung vom 2. April 2014, 16:11 Uhr

Die Stadt Finsterwalde strebt an, in das Förderprogramm Stadtumbau II aufgenommen zu werden, um weiterhin Fördermittel für die weitere Stadtentwicklung einwerben zu können. Voraussetzung dafür ist die Weiterentwicklung der Stadtumbaustrategie, deren Erarbeitung kürzlich gemeinsam mit der Wohnungsgesellschaft und der Wohnungsgenossenschaft begonnen wurde. Ziel ist es, unter Berücksichtigung der Bevölkerungsentwicklung den Wohnungsmarkt an die künftigen Bedarfe anzupassen.

Diese Maßnahmen betreffen vor allem den Südkomplex, in dem Leerstände absehbar sind. Die Wohnungsunternehmen in der Stadt Finsterwalde sind gemeinsam bereit, das Wohngebiet zu überplanen, um eine zukunftsträchtige Entwicklung des Gebietes zu gewährleisten. Das bedeute allerdings nicht sofortigen Abriss, sondern eine zielgerichtete und nachhaltige Planung.

Schon seit 1992 profitiert die Stadt Finsterwalde von Fördermittelprogrammen zum Stadtumbau und zur Innenstadtsanierung. „Ohne unser aktives Werben um Fördermittel für die Sanierung von öffentlichen und privaten Gebäuden würde sich unsere Innenstadt nicht in so großen Teilen saniert darstellen, wie wir sie heute vorfinden“, sagte Bürgemeister Gampe. Nach der ersten Arbeitsberatung zur Entwicklung der Stadtumbaustrategie sei er optimistisch, dass Finsterwalde in das Stadtumbauprogramm II aufgenommen werde und die Sängerstadt weiterhin gestaltet werden kann.

Quelle: Stadtverwaltung Finsterwalde

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis