Energiewechsel

Forst (Lausitz): Bund fördert Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus

Pressemeldung vom 8. Juni 2015, 12:31 Uhr

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters, stellt aus ihrem Kulturetat mehr als 200.000 Euro für die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus zur Verfügung.

Der Lausitzer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Klaus-Peter Schulze hatte sich persönlich bei Prof. Grütters dafür eingesetzt, dass neben dem Land Brandenburg und der Stadt Cottbus auch der Bund eine nachhaltige Gedenkstättenarbeit unterstützt. Er freut sich, dass die Staatsministerin jetzt eine zunächst zweijährige Projektförderung für 2015 und 2016 zugesagt hat, auch wenn eine eigenständige institutionelle Förderung gegenwärtig nicht möglich ist. Allerdings sieht der Koalitionsvertrag eine Weiterentwicklung der Gedenkstättenkonzeption des Bundes vor, weshalb sich Dr. Schulze auch weiterhin für die Cottbuser Gedenkstätte stark machen wird.

„Jetzt ist das Menschenrechtszentrum und hier die Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus in die Lage versetzt die Projektanträge einzureichen“ so Dr. Schulze. Nach dem Wirtschaftsplanentwurf 2015 stehen der Gedenkstätte zudem Fördermittel des Landes Brandenburg und der Stadt Cottbus in der Höhe von insgesamt 125.000 Euro zur Verfügung.

Quelle: Forst (Lausitz)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis