Energiewechsel

Frankfurt: Baubeginn Gestaltung der Freianlagen Denkmalbereich „Stadtteil am Grünen Weg“

Pressemeldung vom 22. Oktober 2012, 14:43 Uhr

Am 8.Oktober hat die Rekonstruktion der öffentlichen Freianlagen im Denkmalbereich „Stadtteil am Grünen Weg“ begonnen. In ihren Grundzügen wird die Anlage, wie sie Martin Kießling in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts geplant hatte, wiederhergestellt. Die zentrale Grünfläche des Ensembles wird wieder für die Öffentlichkeit nutzbar gemacht. Sie befindet sich an der Klinge im Innenhof der Wohnhäuser von Bergstraße, Grünem Weg und Karl-Sobkowski-Straße und wird von den privaten Mietergärten begrenzt.

Aus verwilderten Wiesenflächen mit Trampelwegen, flankiert von Wildaufwuchs werden wieder großflächige Rasenflächen mit rahmenden, niedrigen Hecken und Wegen geschaffen. Die zentrale Wegeachse verbindet dann wieder die Bergstraße mit der Karl-Sobkowski-Straße. Parallel dazu werden die Baumreihen an den Rändern wieder zu schattigen Doppelreihen, unter denen man hindurch laufen kann. Mauern, Brücken und Treppenanlagen, auch Treppe und Weg am Rodelhang des Eierbergs werden saniert. Zuletzt werden Bänke, Abfallbehälter und Leuchten aufgestellt. Bis voraussichtlich Juni 2013 sollen in der Karl-Sobkowski-Straße auch der kleine Platz mit dem steinernen Brunnen und seiner Brunnenskulptur wieder in alter Schönheit erstrahlen. Daneben werden die Gehwege, auch vor den angrenzenden Häusern, erneuert. Die Fällarbeiten wurden bereits im Frühjahr durchgeführt. Die Stadtwerke begannen jetzt, eine neue Fernwärmetrasse in den Hofbereich zu legen und die Stadtverwaltung startete mit dem Abbruch der alten Garagen, Wege und Rodungsarbeiten.

Die Sanierungsarbeiten in Höhe von 530.000 € werden aus der Mitteln des Förderprogramms „Nachhaltige Stadtentwicklung“ und dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) bezahlt. Die Stadt Frankfurt (Oder) beteiligt sich an der Summe mit einem Eigenmittelanteil von lediglich 25 %. Dadurch wird ein schönes Wohnumfeld in diesem Gebiet geschaffen, in dem private Eigentümer schon erste Gebäude nach langem Leerstand saniert haben und weitere Maßnahmen folgen.

Während der Bauzeit sind die Wegeverbindungen für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Hauseingänge im Baubereich bleiben jedoch fußläufig erreichbar. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Störungen und Einschränkungen.

Quelle: Pressestelle der Stadt Frankfurt (Oder)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis