Energiewechsel

Frankfurt: Frankfurt-Slubicer Ideen für nächste EU-Förderperiode gesucht

Pressemeldung vom 23. August 2012, 09:45 Uhr

Der Frankfurter Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke und sein Slubicer Amtskollege Bürgermeister Tomasz Ciszewicz rufen Einrichtungen auf, gemeinsam neue Ideen für nachhaltige, grenzüberüberschreitende Projekte zu entwickeln. „Es lohnt sich, einen solchen Prozess rechtzeitig, also über ein Jahr vor Beginn der neuen EU-Förderperiode 2014 – 2020 zu beginnen“, so Sören Bollmann, Leiter des Frankfurt-Slubicer Kooperationszentrums. „Nur so haben wir die Chance, von Anfang an mit gut vorbereiteten Projekten aufzuwarten, die Teil einer integrierten Strategie für die Entwicklung beider Städte sind.“

Es sollen Projektideen zusammen getragen und dann zwischen den Verwaltungen abgestimmt werden. Die Ergebnisse werden in das Konzept eingehen, das die Euroregion derzeit erarbeitet und in dem die Schwerpunkte für die nächste Förderperiode ab 2014 festgelegt werden. Zu den Kooperationsfeldern zählen die Bereiche Wirtschaft & Arbeit, Stadtentwicklung & Verkehr, Kultur, Bildung und Sport. Außerdem ist vorgesehen, den Frankfurt-Slubicer Handlungsplan 2010-2020 zu aktualisieren, den 2010 beide Stadtverordnetenversammlungen beschlossen haben. Nach entsprechenden Beratungen in den Ausschüssen wird für das Frühjahr 2013 ein Beschluss des aktualisierten Handlungsplans angestrebt.

Den Arbeitsprozess koordiniert das Frankfurt-Slubicer Kooperationszentrum. Weitere Informationen sind auf der Internetseite des Kooperationszentrums unter www.frankfurt-slubice.eu (Downloads) zusammengestellt.

Quelle: Pressestelle der Stadt Frankfurt (Oder)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis