Energiewechsel

Frankfurt: Wertvolle Schenkung zur Stadtgeschichte

Pressemeldung vom 9. Oktober 2012, 14:15 Uhr

Stadtarchiv erhält 250 Jahre alte Pathologie-Bücher

Das Frankfurter Stadtarchiv hat jetzt mehrere wertvolle Bücher aus dem 18. Jahrhundert zur Ergänzung seines Bestandes geschenkt bekommen. Die Fielmann AG hatte die wertvollen Archivalien erworben und sie der Stadt vermacht. Übergeben hat die historischen Pathologie- und Anatomiebücher der Leiter der Frankfurter Fielmann-Filiale in der Karl-Marx-Straße, Ulrich Renner, an Stadtarchivar Ralf-Rüdiger Targiel.

„Wir freuen uns sehr, dass Fielmann diese für die Geschichte unserer Stadt sehr wichtigen Bücher erworben hat und sie uns jetzt überlässt“, so der Leiter des Stadtarchivs. „Die Schenkung zeugt von einem ausgeprägten Verständnis für die Bedeutung der Geschichte und auch von einem guten Bürgersinn.“ Die Fielmann AG hatte in den vergangenen Jahren immer wieder für die Stadtgeschichte wertvolle Archivalien gekauft und sie dem Archiv geschenkt. „Seit mehr als 20 Jahren gestaltet Fielmann die Geschichte der Stadt Frankfurt (Oder) mit“, so Targiel.

Das Unternehmen Fielmann ist bekannt für sein bürgerschaftliches Engagement in den Bereichen Kultur, Umweltschutz, Naturschutz und Breitenport. So stiftet der Optiker jährlich einen Baum pro Mitarbeiter. „Fielmann verdankt seinen Erfolg seinen Kunden. Diesen Erfolg möchten wir mit den Bürgerinnen und Bürgern in Frankfurt (Oder) teilen und haben aus diesem Grund wieder einmal die Anschaffung eines weiteren ‚Mosaiksteines‘ für das Gedächtnis der Stadt, dem Stadtarchiv, unterstützt“, so Augenoptikermeister Renner.

Bei den Büchern handelt es sich um ein zweibändiges lateinisches Lehrbuch des Frankfurter Universitätsprofessors Johann Friedrich Cartheuser über die Grundlagen der Pathologie, das 1758 bis 1762 in Frankfurt (Oder) gedruckt wurde. Außerdem erhält das Stadtarchiv als Schenkung ein Exemplar des Anatomischen Atlas des Arztes und Lehrer der Anatomie Professor Bernhard Siegfried Albinus. Albinus war einer der bedeutendsten Ärzte seiner Zeit. Er wurde 1697 als Sohn des hiesigen Medizinprofessors Bernhard Albinus in Frankfurt (Oder) geboren. Das mit prächtigen Kupfertafeln versehene Buch ist 1761 in Leiden in den Niederlanden erschienen, wo Albinus als Professor wirkte.

Quelle: Pressestelle der Stadt Frankfurt (Oder)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis