Energiewechsel

Guben: Gubener Unternehmen zum 15. Zukunftstag am 27. April 2017 gesucht

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 15:54 Uhr

Am 27. April 2017 findet der 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg statt. An diesem Tag werden erneut hunderte Betriebe und Einrichtungen ihre Türen für den Nachwuchs öffnen und einen Praktikumstag ermöglichen. Ab sofort können sich auch Gubener Unternehmen und Einrichtungen sowie Jugendliche dafür auf einer Aktionslandkarte im Internet (www.zukunftstagbrandenburg.de) anmelden.

Der Zukunftstag richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7. Sie können an diesem Praktikumstag in Betrieben, Unternehmen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Kitas und vielen anderen Institutionen hautnah verschiedenste Berufe und Berufsbilder kennenlernen sowie erste Kontakte zu potenziellen Ausbildungsbetrieben und Arbeitgebern knüpfen. Firmen, die dazu beitragen möchten, dass der Zukunftstag auch in diesem Jahr in der Neißestadt ein Erfolg wird, können Schüler/innen für einen Tag zu einem Besuch in ihre Arbeitsstätte einladen. „Öffnen Sie Ihre Labore, Büros und Werkstätten“, appelliert Viktoriya Scheuer vom Netzwerk Schule & Wirtschaft. Die Stadt Guben unterstützt seit einigen Jahren den Zukunftstag über das Projekt „Schule und Wirtschaft“, um junge Menschen in der Neißestadt bei der Berufswahl zu helfen. Im Vorjahr nutzten viele Mädchen und Jungen den Tag, um sich bei gut 260 Praktikumsplätzen der insgesamt 35 teilnehmenden Gubener Institutionen und Unternehmen persönlich über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren, erklärt Scheuer.

Auch der mittlerweile 15. Zukunftstag im Land Brandenburg am 27. April 2017 wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Potsdamer Bildungsministerium betreut. Der Brandenburger Zukunftstag findet immer parallel zum bundesweiten „Girls‘ und Boys‘ day“ statt. Neben der Möglichkeit für die Jugendlichen konkrete Berufe und Studienmöglichkeiten kennenzulernen, sollen gleichzeitig überkommene Rollenklischees von „typischen“ Frauen- oder Männerberufen aufgebrochen werden. Die Schülerinnen und Schüler können Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen und die in der allgemeinen Wahrnehmung auf ein Geschlecht festgelegt sind. Zum Beispiel könnte sich ein Junge sich im Friseurhandwerk umsehen und ein Mädchen auf dem Bau.

„Machen Sie Ihr Engagement als Unternehmen, Handwerksbetrieb oder andere Einrichtung sichtbar, um sich als zukünftiger Praktikums- oder Ausbildungsbetrieb zu präsentieren und Fachkräfte für die Zukunft zu gewinnen“, sagt Scheuer. Angebote für dem Zukunftstag am 27. April 2017 können kostenfrei auf folgendem Internetprotal eingetragen werden: www.zukunftstagbrandenburg.de. Dort können sich auch die Jugendlichen anmelden und umfangreiches Informationsmaterial erhalten. Für Rückfragen steht Viktoriya Scheuer, Koordinatorin des Netzwerkes Schule & Wirtschaft Guben, Tel. (03561) 5132480 oder per E-Mail an scheuer.v@guben.de gern zur Verfügung.

Quelle: Stadt Guben

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis