Energiewechsel

Heiligengrabe: Peter Michael Diestel im Gespräch

Pressemeldung vom 9. Dezember 2010, 09:07 Uhr

Veranstaltung der Gemeinde und des Seniorenbeirates am 16. Dezember im Kloster Stift zum Heiligengrabe

Seine Amtszeit als Innenminister der DDR währte vom 18. März 1990 bis zur Vereinigung am 3. Oktober 1990. Eine aufregende Zeit, in der alles in Bewegung war. Und ein Mann, der vieles in Bewegung setzte, gibt hier Auskunft: Wer hatte die Macht, und wer ist dieser Minister, der immer wieder in den Schlagzeilen steht?

Peter Michael Diestel berichtet in seinem neuen Buch freimütig von einst führenden Generalen der Staatssicherheit, bundesdeutschen und russischen Geheimdienstlern, einstigen Ministerkollegen aus Ost und West, bekannten Künstlern, Parteifreunden und Parteifeinden, Bürgerrechtlern und anderen Profis und Amateuren, die sechs Monate lang Einfluss auf die deutsche Geschichte nahmen.

Peter Michael Diestel, geboren 1952 auf Rügen, studierte Jura in Leipzig, war Mitbegründer der Deutschen Sozialen Union (DSU) im Januar 1990 und stellvertretender Ministerpräsident und Minister des Innern der DDR im Kabinett von Lothar de Maizière. Er arbeitet heute als Rechtsanwalt.

Am 16. Dezember 2010 stellt er um 19 Uhr im Kloster Stift zum Heiligengrabe sein Buch vor. Im Gespräch wird er sich den Fragen des Publikums stellen. Gerade im 20. Jahr der Deutschen Einheit sind seine Erfahrungen, Sichtweisen und Berichte wichtig und interessant. Diestel schildert seine Begegnungen mit den letzten Polit-Akteuren der DDR und legt seine Sicht der Ereignisse dar. Dabei kommt seine Haltung über den Umgang mit dem politischen Erbe der DDR, über sein Verhältnis zur Polizei und zum Geheimdienst des untergegangenen Staats und seine Haltung zu den anhaltenden Vorwürfen, ein »Stasifreund « zu sein, nicht zu kurz.

Eintrittskarten zu einem Preis von 2 Euro können Sie bei der Gemeindeverwaltung erhalten oder reservieren. Ansprechpartnerin dafür ist Frau Gerks (erreichbar unter 033962-67-0 oder gemeinde@heiligengrabe.de).

Quelle: Gemeinde Heiligengrabe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis