Energiewechsel

Königs Wusterhausen: Hühnerkacke in KW?

Pressemeldung vom 17. Juni 2013, 14:34 Uhr

Zicke Zacke – Zicke Zacke – Hoi, hoi, hoi

Dieser Schlachtruf erschallte gestern mehrmals aus fast 300
Kindermündern vom Stadion der Freundschaft.

Aber nicht Loriots legendäres „Weihnachtsgedicht von Dickie
Hoppenstedt: „Zicke Zacke Hühnerkacke“ – wurde da rezitiert oder
Alfons Zitterbacke war in Königs Wusterhausen – nein- Kinder aus zehn
Kindergärten in Königs Wusterhausen waren zur Kita- Olympiade
angetreten.
Polizeiautoschieben, Wasserspritzen mit der Feuerwehr, Hüpfburg,
Hindernisparcours und vor allem das Verkehrsquiz waren die
Hauptattraktionen bei der nunmehr 7. Kita-Olympiade.

Sicher und fair im Straßenverkehr und im Umgang miteinander – das ist
das wichtigste, was die Kinder an diesem sonnigen Tag spielerisch
miteinander lernen sollten.
„Das Polizeiauto bewegt sich nur, wenn sich alle absprechen und an der
richtigen Stelle schieben. Wenn 20 Kinder einfach nur schubsend drauflos
stürmen, gibt’s eher aufgeschlagene Knie und Tränen, aber das Auto
bewegt sich kaum.“ sagte Petra Gröhnke, die von der Stadt Königs
Wusterhausen das sportliche Ereignis für die Kleinsten veranstaltet.
Die Idee entstand vor sieben Jahren, als man gemeinsam überlegte, wie
die Kinder sicherer im Straßenverkehr werden.
Umgesetzt werden kann diese nur mit den sehr engagierten Partnern wie
dem Kreissportbund, der Polizeiinspektion Dahme-Spreewald, der
Prävention der Bundespolizeiinspektion Berlin- Ostbahnhof, der Barmer
GEK oder dem DRK.

So gibt es auch keine Verlierer – Polizeichef Karius überreichte
traditionell den begehrten Polizeiteddy an die letztplatzierten Kinder
aus der Villa Rappelkiste und dann verteilte er gemeinsam mit
Bürgermeister Dr. Lutz Franzke tolle Geschenke, die Stadt, die
Polizei, die Barmer GEK und der Kreissportbund spendiert hatten.
Obendrauf gab’s für die Sieger aus der „Kita Räuberberg“ 70 € von
der Barmer GEK, für die „Pumuckl“-Kinder Gutscheine vom Kino Capitol
und Kinder aus der Kita Zwergenstadt freuen sich auf einen Ausflug in
den Kiebitzpark.
Nach dem Verspeisen der vom DRK gekochten Nudeln mit Tomatensauce und
einem leckeren Eis brachten die von der Regionalen Verkehrsgesellschaft
Dahme-Spreewald gestellten Busse die müden, aber zufriedenen Kinder in
die Kitas der Ortsteile.

Quelle: Stadt Königs Wusterhausen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis