Energiewechsel

Königs Wusterhausen: Schnelles Internet – Weiße Flecken im Stadtgebiet werden weniger

Pressemeldung vom 27. Dezember 2010, 08:33 Uhr

Schritt für Schritt werden die unterversorgten Gebiete der Ortsteile und der Kernstadt von Königs Wusterhausen mit schnellen Datentrassen erschlossen. Rechtzeitig vor Beginn des Winters hat der Versorger dns-net die Versorgung der Restquartiere von Kablow mit einem leistungsstarken V-DSL-System (25 MB/s) abgeschlossen. Damit ist Kablow der erste angeschlossene Ortsteil, in dem vollständig eine zeitgemäße Breitbandversorgung verfügbar ist.
Die Stadt setzt hiermit weiterhin auf glasfasergestützte Lösungen, die gegenüber Funkanbietern im vorwiegend ländlichen Raum eine große Versorgungssicherheit auch in erwarteten Spitzenzeiten und bessere Übertragungsraten sicherstellen.
Die restlichen, noch erheblichen untererschlossenen Gebiete in Königs Wusterhausen sollen nach Auskunft von Bürgermeister Lutz Franzke im Jahr 2011 mit V-DSL versorgt werden. Die Voruntersuchungen zur technischen Unterversorgung an jedem einzelnen Kabelverteiler wurden im Oktober abgeschlossen. Auf dieser Grundlage wurden Fördermittel beim Land Brandenburg beantragt und gleichzeitig Provider in einem Wettbewerb zur Abgabe von Angeboten zur Versorgung aufgerufen. Ende Januar wird der Gesamtversorger für die Stadt vertraglich gebunden. Als Umsetzungszeitraum sind im Wettbewerb 12 Monate vorgesehen. Nach jetzigem Stand wird die Gesamtmaßnahme von Wernsdorf über Kablow-Ziegelei bis Zeesen ein Volumen von 2 Mio. Euro erreichen. Als Eigenanteil von 10% für die Stadt Königs Wusterhausen sind 200.000 € fest im Haushalt gebunden.

Quelle: Stadt Königs Wusterhausen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis