Energiewechsel

Königs Wusterhausen: Stadt sucht stellvertretende Schiedspersonen

Pressemeldung vom 14. Januar 2011, 12:17 Uhr

Am 13.12.2010 konnte die Stadtverordnetenversammlung sechs
Schiedsfrauen und -männer und zwei stellvertretende Schiedsmänner für
insgesamt sechs der acht Schiedsstellen in der Stadt Königs Wusterhausen
wählen. Dies war nur möglich, weil es Bürger in der Stadt gibt, die
Interesse an ehrenamtlicher Tätigkeit haben, die das friedliche
Miteinander der Bürger und Bürgerinnen unterstützen und fördern kann.
Nun sucht die Stadt noch zwei Stellvertreter für die Schiedsstellen
Kablow und Niederlehme.
Es handelt sich hier um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Die Schiedsleute
sind für Bürger der Stadt überwiegend Ansprechpartner, wenn es um
Konflikte mit dem Nachbarn geht. Aber auch um den sogenannten
Täter-Opfer-Ausgleich, also eine außergerichtliche
Konfliktschlichtung in bestimmten Strafsachen, können sich die
Schiedsleute im Rahmen einer Mediation kümmern. Grundsätzlich
entscheiden Schiedspersonen nicht in den von Ihnen durchgeführten
Schiedsverhandlungen, vielmehr geht es um eine einvernehmliche
Streitschlichtung zwischen den Parteien. Zur Erfüllung dieser Aufgaben
werden den Schiedsleuten regelmäßig Lehrgänge angeboten.
Die Bewerber für die Schiedsstellen Kablow und Niederlehme sollen in
diesen Ortsteilen wohnen und müssen das fünfundzwanzigste Lebensjahr
vollendet haben.
Bei Interesse können Sie sich telefonisch an Frau Zellner unter 03375 /
273 261 oder per Mail an dana.zellner@stadt-kw.brandenburg.de wenden.
Bewerbungen sind bis zum 25.02.2011 an die Stadtverwaltung Königs
Wusterhausen, Frau Zellner, Schloßstraße 3, 15711 Königs Wusterhausen zu
richten.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Königs Wusterhausen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis