Energiewechsel

Oberspreewald-Lausitz: Ein Blick hinter die Kulissen des Katastrophenschutzes

Pressemeldung vom 6. Juni 2013, 15:11 Uhr

Am 8. Juni können Technik und Wagen besichtigt werden/ Nachwuchs gesucht

Nicht nur an Technikinteressierte richtet sich das Angebot, das die Schnelleinsatzgruppe Fernmelde/Logistik interessierten Bürgerinnen und Bürgern am Samstag, dem 8. Juni 2013, im Ferienzentrum Friedrichsfelde bietet: Von 16 bis 18 Uhr stellen die Kameradinnen und Kameraden des Katastrophenschutzes des Landkreises OSL die beeindruckende Technik des Kommunikations-, Sanitäts- und Rettungsdienstes vor. Besonderer Höhepunkt ist neben dem Fahrzeug mit Satellitentelefonanlage aus dem Nachbarlandkreis Elbe-Elster das neue Wechselladerfahrzeug mit Behandlungsplatz 25, welches im Fall eines Massenanfalls von Verletzten die medizinische Versorgung sichert. Natürlich haben die Gäste auch die Möglichkeit, einen Blick in den Einsatzleitwagen II und den neuen Gerätewagen Sanität zu werfen.

Die Schnelleinsatzgruppe Fernmelde/Logistik ist eine von mehreren verschiedenen Einsatzgruppen des Katastrophenschutzes des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Sie stellt bei Katastrophen, Großschadenslagen und Unglücken Kommunikationsverbindungen zur Leitstelle und technischen Einsatzstelle her und sichert die Kommunikationsanlagen. Wird das öffentliche Telekommunikationsnetz beschädigt oder ist wegen atmosphärischer Störungen kein Funkbetrieb möglich, sind die Kameradinnen und Kameraden dank ihrer Technik in der Lage, alle Einsatzkräfte -auch auf weit entfernte Standorte- miteinander zu verbinden. Hinzu kommen Aufgaben im Bereich der Logistik. „Das umfasst bei Einsätzen unter anderem das Zubereiten von Essen, das Aufbauen von Zelten und das Ausleuchten des Geländes“, erklärt Sachbearbeiter Bernd Gamrath.

Am Samstag informieren die Mitglieder der Gruppe bei Wunsch auch über die ehrenamtliche Tätigkeit bei der SEG Fernmelde/Logistik in Großräschen. Interessierte Frauen und Männer sollten bereit sein, in den Monaten April bis November etwa ein Mal pro Monat Ausbildungen an technischen Geräten zu absolvieren. Regelmäßig finden zudem praktische Einsätze, wie etwa die Absicherung des Spreewaldmarathons, des Kreisfeuerwehr- und Kreisjugendfeuerwehrtages oder des Calauer Schusterjungenpokals, statt.
Wer das 18-köpfige Team mit Sitz im Feuerwehr- und Katastrophenschutztechnischen Zentrum in Großräschen zukünftig unterstützen möchte, sollte ein Mindestalter von 18 Jahren vorweisen können und körperlich fit sein. „Außerdem ist Teamfähigkeit für eine Tätigkeit bei uns sehr wichtig. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann sich gerne bei uns melden. Auch die Möglichkeit, eine Zeit lang reinzuschnuppern, besteht.“ Anmeldungen nimmt Bernd Gamrath unter der Telefonnummer 03573/6971-15 entgegen. Weitere Informationen über die Tätigkeit der Schnelleinsatzgruppe Fernmelde/Logistik und die Ausbildung gibt es auch auf der Internetseite unter www.seg-fm-osl.info<http://www.seg-fm-osl.info/>.

Das Ferienzentrum Friedrichsfelde befindet sich aus Calau kommend in Richtung Altdöbern linksseitig vor der Einfahrt zum Klinkerwerk Buchwäldchen. Die Kameradinnen und Kameraden sorgen für eine entsprechende Ausschilderung.

Quelle: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis