Energiewechsel

Oberspreewald-Lausitz: Fachtagung Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt

Pressemeldung vom 22. Juni 2015, 09:52 Uhr

Am Donnerstag, den 2. Juli 2015, findet in der Kreisverwaltung in Senftenberg eine Fachtagung zum Thema „Integration von Migranten im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Integration in den Arbeitsmarkt – Voraussetzung schaffen“ statt. Organisiert wird die Veranstaltung durch das Netzwerk zur Integration von Migranten im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Start ist um 14 Uhr im Großen Sitzungssaal, Haus I, Dubinaweg 1 in Senftenberg.

Im Mittelpunkt stehen Gedanken rund um die Integration von Migranten, welche gern im regionalen Arbeitsmarkt Fuß fassen wollen. In mehreren Vorträgen stellen Vertreter aus der Praxis relevante im Zusammenhang stehende Schwerpunkte vor und beantworten Fragen zum Thema.

Im Verlauf der Veranstaltung informiert Anita Jesse, Südbrandenburg-Koordinatorin der Bildungsdienstleister SBH Südost GmbH über Voraussetzungen und Möglichkeiten der Sprachkurse für Asylbewerber und die Anerkennung von Berufen. Ioanna Paloumpa, Projektkoordinatorin bei der BTU Cottbus-Senftenberg, beleuchtet das Thema „Migranten mit akademischen Berufsabschlüssen“. Die rechtliche Anerkennung von Berufen bildet den Inhalt der Ausführungen von Julia Lexow-Kapp von der Anerkennungsberatungsstelle beim Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Im letzten Punkt informiert ihre Kollegin Sabine Grabow, Projektleiterin des „Netzwerk IQ – Integration durch Qualifizierung “ darüber, wen und auch wie das Netzwerk Interessierte unterstützen kann.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, Vertreter der Wirtschaft, von Vereinen, Einrichtungen und Beratungsstellen sowie weitere Interessierte. Rückmeldungen nimmt Kathrin Tupaj, Integrationsbeauftragte der Kreisverwaltung, noch bis zum 23. Juni 2015 per E-Mail unter Kathrin-Tupaj@osl-online.de<mailto:Kathrin-Tupaj@osl-online.de> entgegen.
Über 20 Anmeldungen, unter anderem aus dem Jobcenter OSL, seitens der Agentur für Arbeit Cottbus und von verschiedenen Beratungsdiensten des Landkreises liegen bereits vor.

Quelle: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis