Energiewechsel

Oberspreewald-Lausitz: Frauendorfs Kita Spatzennest ist erste „Kita mit Biss“ in OSL

Pressemeldung vom 12. August 2015, 08:31 Uhr

Gesundheitsamt zeichnet ab sofort Engagement im Bereich Mundhygiene aus
Gut lachen haben sprichwörtlich die knapp 40 Kinder der Kita Spatzennest in Frauendorf: Am Dienstag, 11. August 2015, erhielt ihre Einrichtung als bislang erste im Landkreis OSL das Zertifikat „Kita mit Biss“. Im Rahmen des gleichnamigen landesweiten Präventionsprojektes können Kitas ausgezeichnet werden, die sich besonders stark im Bereich der frühkindlichen Kariesprophylaxe engagieren und so bereits im Kleinkindalter der Zahngesundheit Rechnung tragen. Verliehen wird der Titel ab sofort durch den Zahnärztlichen Dienst des Kreisgesundheitsamtes.

Wie bereits viele andere Kitas im Landkreis pflegt auch die Frauendorfer Kita Spatzennest eine Reihe von Maßnahmen, um die Zähne der Kinder vor Karies zu schützen und für das wichtige Thema Mundhygiene zu sensibilisieren. So werden beispielsweise Schnuller frühzeitig abgewöhnt, es werden zuckerfreie Vormittage durchgeführt und ungesüßte Getränke für die Kinder bereitgestellt. „Auch regelmäßiges Zähneputzen nach den Mahlzeiten und die Elternarbeit im Hinblick auf das Thema Mundhygiene nehmen in Frauendorf einen wichtigen Stellenwert ein“, erklärt Prophylaxehelferin Nicole Nitschke. Am Dienstag überreichte sie die erste Auszeichnung gemeinsam mit Dr. Michael Elstermann, Leiter des Jugendzahnärztlichen Dienstes, an Einrichtungsleiterin Katja Quosdorf. Auch Frauendorfs Bürgermeister Mirko Friedrich ließ es sich nicht nehmen, zu gratulieren.

Das Zertifikat „Kita mit Biss“ ist ein Aushängeschild für jede Kita, da es gute Präventionsarbeit bescheinigt. Viele der Kindertagesstätten im Landkreis bringen bereits gute Voraussetzungen mit, um die Auszeichnung ebenfalls erhalten zu können. „Wir haben bereits weitere Kitas im gesamten Kreis im Blick, die noch ausgezeichnet werden sollen“, verrät das Gesundheitsamt. Interessierte Einrichtungsleiterinnen und -leiter können sich bei Prophylaxehelferin Nicole Nitschke telefonisch unter (03573) 870-4384 über die Teilnahmevoraussetzungen informieren.

Quelle: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis