Energiewechsel

Oberspreewald-Lausitz: Neues Heim für Spreewaldbahn-Zuwendungsbescheid der ILB

Pressemeldung vom 1. Oktober 2010, 12:41 Uhr

Die Spreewaldbahn soll in Lübbenau ein neues Dach über den Kopf bekommen. Die Weichen für einen modernen neuen Anbau am Spreewaldmuseum stehen auf freie Fahrt, denn dieser Tage erreichte ein Zuwendungsbescheid über 435 000 Euro der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) den Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Damit stellt die ILB die Hälfte der Gesamtinvestitionssumme für den Neubau und dessen Ausstattung in Höhe von 870 000 Euro zur Verfügung. Die verbleibenden erforderlichen Eigenmittel teilen sich der Landkreis OSL und die Stadt Lübbenau jeweils zur Hälfte. „Mit der Unterstützung des Landes rückt die Realisierung des Projektes ein großes Stück näher“, freut sich Landrat Siegurd Heinze über den positiven Bescheid, „dennoch steht der Eigenanteil des Landkreises unter dem Vorbehalt der Haushaltsgenehmigung.“, weist er gleichzeitig auf die angespannte Haushaltslage des Landkreises hin. „Sollten wir keine Haushaltsgenehmigung bekommen, müssen wir gemeinsam mit den zuständigen Stellen über eine Einzelfallentscheidung reden.“ erläutert Landrat Heinze das Vorgehen.
Bis Ende des Jahres soll die Baugenehmigung für den Anbau am Topfmarkt 11a vorliegen. Die Bauzeit ist von April bis Ende November 2011 geplant. Mit dem Anbau wird die Spreewaldlok ihren endgültigen Heimatbahnhof erhalten. Außerdem sind ein neues Besucherzentrum und ein behindertengerechter Zugang zum gesamten Spreewald-Museum durch den Anbau eines Aufzuges vorgesehen.

Quelle: Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis