Energiewechsel

Oranienburg: Erste Bombe in der Lehnitzstraße erfolgreich entschärft

Pressemeldung vom 25. Februar 2016, 15:38 Uhr

Um 15.10 Uhr konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) Entwarnung geben: Die sechs Männer haben die erste Bombe auf dem Grundstück im Oranienburger Gewerbegebiet an der Lehnitzstraße erfolgreich entschärfen können. Um ca. 15.30 Uhr ertönte die Sirene – das Zeichen, dass der Sperrkreis aufgehoben wird – und 12.000 Oranienburgerinnen und Oranienburger konnten zurück in Ihre Wohnungen.

„Ganz einfach war es nicht, es hat sehr viel länger gedauert als erwartet“, berichtet Truppführer André Müller im Nachgang. Seit 6 Uhr war der KMBD vor Ort, um 11 Uhr begann die eigentliche Entschärfung. Der Zünder wurde mit einem Wasserschneidgerät entfernt. Zum Einsatz kam auch ein neu entwickeltes Reinigungsgerät, das mit Hilfe eines Wasserstrahls Anhaftungen von der Bombe löst. Herausfordernd waren auch die besonderen Umstände der Entschärfung: Die Männer mussten während der Arbeiten Schutzanzüge und Mundschutz tragen, da auf dem Grundstück Altlasten festgestellt wurden. Zudem sollte eine Sprengung möglichst vermieden werden. Auf dem betreffenden Grundstück werden fünf weitere baugleiche Bombenblindgänger vermutet, die sensibel reagieren könnten.

„Wir sind Ihnen von Herzen dankbar, dass Sie Oranienburg erneut ein wenig sicherer gemacht haben und dass es nicht zu einer Sprengung kam“, bedankte sich Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke bei den Experten vom KMBD. Ein großer Dank gelte auch den vielen helfenden Händen im Hintergrund: Insgesamt waren 267 Helferinnen und Helfer im Einsatz – u.a. von der Feuerwehr, der Polizei und dem Katastrophenschutz. Das Krankenhaus und ein Seniorenpflegeheim mussten evakuiert werden. Mehr als 50 Krankentransporter aus verschiedenen brandenburgischen Landkreisen sind seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Die Kosten für die Stadt werden sich wahrscheinlich auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.

In vier Wochen, voraussichtlich am Mittwoch, 23. März, steht möglicherweise die nächste Entschärfung in Oranienburg an. Der Sperrkreis wird dann der gleiche sein.

Quelle: Stadt Oranienburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis