Energiewechsel

Oranienburg: Information des Ordnungsamtes

Pressemeldung vom 28. August 2012, 16:05 Uhr

Sprengung einer 250 Kilogramm-Bombe auf dem Bahnhofsgelände am 30.08.2012

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) informierte die Stadt Oranienburg über den Fund eines so genannten „Teildetonierers“ im Rahmen der systematischen Kampfmittelsuche auf Bahnflächen. Bereits gestern wurde ein 50-Meter-Kreis gebildet, der nicht von Unbefugten betreten werden darf. Der Schienenverkehr kann zurzeit weiterrollen.

Die Sprengung ist – in Abhängigkeit der Maßnahme Kösener Straße – für Donnerstagnachmittag vorgesehen. Mit Bestimmung eines Zünders der auf dem Grundstück Kösener Straße 17 festgestellten 5-Zentner-Bombe und Inaugenscheinnahme des Zustandes wird der KMBD am morgigen 29.08.2012 entscheiden, ob eine Entschärfung möglich ist oder gesprengt werden muss.

Abhängig davon kann erst das konkrete Zeitfenster für die Bombensprengung auf dem Bahngelände genannt werden. Erst nach Abschluss der Maßnahme Kösener Straße wird der Sperrkreis für die Bomben-Sprengung auf der Bahnfläche nach außen gesichert und die Kontrolle desselben durchgeführt. Zu beiden Maßnahmen werden die Sperrkreise mittels Allgemeinverfügung am 29.08.2012 festgesetzt sowie der zeitliche Ablauf definiert und darüber informiert. Der Sperrkreis für die Bomben-Sprengung ist als Anlage beigefügt.

Quelle: Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung der Stadt Oranienburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis