Energiewechsel

Oranienburg: Information des Ordnungsamtes der Stadt Oranienburg

Pressemeldung vom 3. Dezember 2013, 09:54 Uhr

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) informierte die Stadt Oranienburg über den Fund einer 5-Zentner-Sprengbombe (250 Kilogramm) amerikanischer Bauart in der Straße „Am Lindenring“. Sie befindet sich in einer Tiefe von 4,50 Metern zwischen den Wohnblöcken Lindenring 1 bis 2 und 3 bis 5.

Auf Grund des schlechten Zustands des chemischen Langzeitzünders kann die Bombe nicht – wie zunächst erhofft – entschärft, sondern muss am morgigen 04.12.2013 gesprengt werden!

Vor Ort wird jetzt der unmittelbare Gefahrenbereich in einem Radius von insgesamt ca. 100 Metern evakuiert. Davon betroffen sind insgesamt 230 Personen, die ihre Wohnungen verlassen müssen. Die Sperrung per Bauzaun wird erweitert bis auf die Lehnitzstraße. Die Fahrbahn wird südlich der Dialyse-Station in Höhe der Hausnummer Lehnitzstraße 42 gesperrt sowie der Gehweg auf der Seite des Lindenringes. Der westliche Gehweg – also auf der Seite der Polizei – bleibt passierbar. Nördlich der Kreuzung Lehnitzstraße/Lindenstraße steht die südliche Begrenzung des Bauzaunes. Eingezäunt werden die Wohnblöcke Lehnitzstraße 39 bis 43 und 45 bis 47, Lindenring 16 bis 19, 15 bis 12 sowie 6 bis 8. Auch die Straße „Lindenring“ wird bis vor die Haunummer 8 a nicht passierbar sein. Der gesamte geschilderte Bereich wird bewacht.

Die Sprengung findet am Mittwoch, den 04.12.2013, statt. Anbei finden Sie den Sperrkreis als PDF-Dokument, der morgen ab 8:00 Uhr gilt. Bei planmäßigem Verlauf der Sprengung ist mit einer Aufhebung dieses Sperrkreises am frühen Nachmittag, gegen 14:00 Uhr, zu rechnen.

Während der Zeit der Bombensprengung stehen den vom Sperrkreis betroffenen Bürgerinnen und Bürgern folgende Anlaufstellen ab 8.00 Uhr zur Verfügung:

*Gaststätte „Sonnenburg“, Robert-Koch-Straße 67
*Gaststätte „Zum Lindenwirt“, Kremmener Straße 49
*Gaststätte „Waldhaus“, Bernauer Straße 147
*Caritas-Werkstatt für behinderte Menschen St. Johannesberg, Berliner Straße 93
*Gaststätte „Weidengarten“, Adolf-Mertens-Straße 1

Für Mittwoch, den 04.12.2013 kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr, da der Bahnhof Oranienburg im großen Sperrkreis liegt und nicht angefahren werden kann. Aktuelle Einzelheiten finden Sie auf den Internetseiten der Deutschen Bahn: http://www.bahn.de/blitz/view/brbg/uebersicht.shtml

Auch mit erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr ist morgen bis zur Aufhebung des Sperrkreises im Stadtgebiet zu rechnen. Für Vormittag und frühen Nachmittag wird eine Umfahrung des Oranienburger Stadtzentrums empfohlen.

Die Stadtwerke Oranienburg rechnen bei der Sprengung auch mit möglichen Schäden an der Fernwärmetrasse. Hierzu informieren Sie sich bitte auf den Seiten der Oranienburger Stadtwerke:
http://www.sw-or.de/nach-der-bombensprengung-moegliche-versorgungseinschraenkungen-der-fernwaerme-durch-hauptleitungsschaeden/

Auch heute ist wieder ein Bürger-Telefon unter der Nummer 03301 – 600 900 geschaltet, an dem alle Fragen zum Bombenfund am Lindenring beantwortet werden. Es ist heute besetzt von 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr und morgen bis zum Abschluss der Maßnahme.

Quelle: Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung der Stadt Oranienburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis