Energiewechsel

Oranienburg: Sperrkreis 10.40 Uhr geräumt – Entschärfungen beginnen

Pressemeldung vom 27. November 2015, 12:25 Uhr

Am heutigen Freitag, 27. November, finden mehrere Bomben-Entschärfungen statt. Der Sperrkreis mit einem Radius von 1.000 Metern um die Fundstelle wurde nach außen gesichert, kontrolliert und gegen 10:40 Uhr freigegeben – damit konnten die eigentlichen Arbeiten zur Neutralisierung nun begonnen werden. Etwa 200 Kräfte sind im Einsatz, darunter 90 Feuerwehrleute, die den Sperrkreis mehrmals kontrolliert haben. Am Donnerstag wurde bereits der unmittelbar gefährdete Bereich geräumt. Dazu zählen 43 Grundstücke, auf denen 39 Personen leben. Auch der Oder-Havel-Kanal wurde in diesem Bereich gesperrt.

Wann der technische Einsatzleiter des KMBD, André Müller, Entwarnung geben und damit der Sperrkreis aufgehoben werden kann, ist aufgrund der Vielzahl der nötigen Entschärfungen schwer einzuschätzen. Wahrscheinlich ist, dass die Anwohner erst am späten Abend oder in der Nacht in ihre Häuser zurückkehren dürfen.

Die S-Bahn (S 1) verkehrt nun nur noch zwischen Wannsee und Birkenwerder. Zwischen Birkenwerder und Oranienburg gibt es Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen, die Haltestelle befindet sich vor dem Runge-Gymnasium in der Willy-Brandt-Straße. Der Bahnhof Borgsdorf wird nur von einem separaten Bus von Birkenwerder aus angefahren. Wer von Oranienburg nach Borgsdorf fahren möchte, muss über Birkenwerder fahren – und umgekehrt. Die Regionalbahnen (RE5, RB12 und RB20) zwischen Oranienburg und Berlin sind ebenfalls betroffen. Die Haltestelle für die Busse des Regionalersatzverkehrs befindet sich in der Stralsunder Straße.

Das Bürgerservice-Telefon der Stadt ist bis zum Abschluss der Bombenentschärfung unter (03301) 600 900 erreichbar.

Quelle: Stadt Oranienburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis