Energiewechsel

Oranienburg: Vier Bomben in Lehnitz gefunden – Sperrkreis wird eingerichtet

Pressemeldung vom 26. November 2015, 11:23 Uhr

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) informierte am heutigen Vormittag, dass die Anomalien auf dem Grundstück Havelufer 24 als vier 250 Kilogramm Bomben amerikanischen Typs mit chemischem Langzeitzünder identifiziert wurden. Damit sind am morgigen Freitag, 27. November, mehrere Entschärfungen und die Festsetzung des Sperrkreises erforderlich. Aktuell wird der unmittelbar gefährdete Bereich geräumt. Dazu zählen 43 Grundstücke, auf denen 39 Personen leben. Auch der Oder-Havel-Kanal wird in diesem Bereich gesperrt.

Der Sperrkreis mit einem Radius von 1000 Meter um die Fundstelle wird am Freitag ab 8.30 Uhr nach außen gesichert, kontrolliert und dann an den Feuerwerker zur Entschärfung übergeben. Wann der technische Einsatzleiter des KMBD, André Müller, Entwarnung geben kann und damit der Sperrkreis aufgehoben werden kann, ist aufgrund der Vielzahl der nötigen Entschärfungen schwer einzuschätzen. Wahrscheinlich ist, dass die Anwohner erst am späten Abend oder in der Nacht in ihre Häuser zurückgehen dürfen. „Wir empfehlen den betroffenen Anwohnern, am Freitagmorgen vorsichtshalber alles vorzubereiten, was nötig ist, falls es doch die Nacht über dauert“, so Ordnungsamtsleiterin Sylvia Holm. Außerdem appelliert sie an die betroffenen Einwohner, die Häuser rechtzeitig zu verlassen. „So könnten wir gegebenenfalls den Sperrkreis eher an den KMBD übergeben und die Männer könnten eher mit den Entschärfungen beginnen.“ Sirenen weisen auf die Aufhebung des Sperrkreises hin.

Im Sperrkreis sind ca. 4 300 Personen gemeldet. Eine Anlaufstelle wird in der Mehrzweckhalle in Germendorf angeboten. Ein Bus-Shuttle wird dorthin fahren (siehe Plan – gilt nun für den 27.11.). Da der S-Bahnhof Lehnitz im Sperrkreis liegt, beabsichtigt die Deutsche Bahn, einen Schienen-Ersatzverkehr einzurichten.

Die Stadt Oranienburg richtet am 26.11., ab 9 Uhr, sowie am 27.11. wieder ein Bürgerservice-Telefon ein. Unter der Telefonnummer (03301) 600 900 werden alle Fragen zur möglichen Bombenentschärfung beantwortet. Pflegebedürftige Personen sowie solche, die Hilfe beim Verlassen des Sperrkreises benötigen, setzen sich bitte rechtzeitig mit dem Ordnungsamt der Stadt Oranienburg unter (03301) 600 652 in Verbindung.

Quelle: Stadt Oranienburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis