Energiewechsel

Potsdam: Qualitätsoffensive Schulverpflegung

Pressemeldung vom 15. Dezember 2016, 15:12 Uhr

Mit der Verabschiedung des Doppelhaushalts 2017/2018 setzt die rot-rote Landesregierung weitere wichtige Akzente für eine Verbesserung des Schulessens. Dazu erklären die verbraucherpolitischen SprecherInnen Tina Fischer (SPD) und Marco Büchel (DIE LINKE):

Apfel rot und Apfel rund – wer ihn isst, der bleibt gesund!

Das wichtigste an diesem altem Kinderreim ist: Die Umsetzung! ,,Jedes Kind sollte ein gesundes Essen in der Schule bekommen. Dafür werden unter anderem im Haushaltsplan des Verbraucherschutzministerium 500.000 Euro zur Verfügung gestellt, um die Qualitätsoffensive Schulverpflegung zu starten“, betont Marco Büchel. ,,Gemeinsam mit den Schülern sollen Eltern, Lehrern und Caterer konkrete Maßnahme festlegen, um das Essen in ihrer Schule zu verbessern.“ Dabei sollen auch mehr regionale Produkte verwendet werden.

Der jetzt zur Verabschiedung stehende Doppelhaushalt 2017/18 sichert ebenso die Arbeit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in ganz Brandenburg. Damit ist auch strukturell gesichert, dass der Standard für Schulverpflegung stetig verbessert wird.

Dass auch saisonales Obst und Gemüse aus der Region als Extraportion an Vitaminen für die Kinder auf den Tisch kommt, sorgt für ein Umdenken in der Esskultur. ,,Genau deshalb etablieren wir in Brandenburg ab nächstem Jahr dafür ein eigenes Programm. Das passt ausgezeichnet in das Gesamtkonzept“, erklärt Tina Fischer. ,,Ausgewogene Ernährung ist vor allem für Kinder und ihren damit verbundenen Lernerfolg unabdingbar.“

Quelle: DIE LINKE.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis