Energiewechsel

Prenzlau: Begeisterung wird nicht geschmälert – jeder kann sich einbringen

Pressemeldung vom 2. Oktober 2013, 09:01 Uhr

Wie es weiter geht nach der Landesgartenschau ist Thema einer Bürgerversammlung

Prenzlau (spz). Wenn sich die Pforten der Landesgartenschau schließen, ist da Vieles, was bleibt. Nicht nur die positiven Erinnerungen und die Begeisterung für die florale Pracht. „Ich wurde in den vergangenen Monaten sehr oft von Prenzlauern angesprochen, die nach Möglichkeiten der Pflegepatenschaften für die LaGa-Beete nach der Gartenschau fragten“, so Bürgermeister Hendrik Sommer. „Wenn ein solcher Enthusiasmus bleibt und wenn sich Bürger und Vereine oder Unternehmen finden, die sagen, dass sie ihren Teil zum Erhalt und damit zur Steigerung der Attraktivität ihrer Stadt beitragen wollen, dann ist das auch ein Erfolg der LaGa“, meint Sommer. Solch ein Interesse müsse auf jeden Fall unterstützt und gefördert werden. Deshalb hat die Stadt jetzt ein Spendenkonto eingerichtet, auf das Interessierte Gelder für die weitere Pflege der LaGa-Grünanlagen überweisen können. „Zwar stellt die Stadt erst ab einer Summe von 200 Euro Spendenquittungen aus, doch unter diesem Betrag reicht die Vorlage des Kontoauszugs beim Finanzamt, um den Betrag steuerlich geltend machen zu können“, informiert Sommer. Darüber hinaus können sich diejenigen, die die Pflege ganz praktisch unterstützen und vielleicht die Patenschaft beispielsweise über einen Themengarten oder andere Teile der LaGa übernehmen wollen, bei der Stadt melden. Ansprechpartnerin ist Daniela Fuhrmann, Mitarbeiterin der Öffentlichkeitsarbeit. Sie sammelt alle Anfragen und Anregungen. „Wir melden uns dann bei denjenigen, die mitmachen wollen, und besprechen mit ihnen die Details“, so Bürgermeister Hendrik Sommer. Bevor aber Hacke und Harke in Aktion kommen, wird jetzt erst einmal die LaGa GmbH den Rückbau realisieren, sobald am 6. Oktober der letzte Besucher verabschiedet wurde. „Natürlich gibt es viele Fragen, was nach der LaGa bleiben wird. Darüber wollen wir interessierte Bürger noch einmal im Rahmen einer Bürgerversammlung informieren. Die findet am Dienstag, dem 15. Oktober, 19 Uhr, im Kleinkunstsaal des Dominikanerklosters statt. Die Veranstaltung ist öffentlich. Bürgermeister Hendrik Sommer und LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl stehen Interessenten hier Rede und Antwort zur Frage „Wie weiter nach der LaGa?“.

Quelle: Stadt Prenzlau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis