Energiewechsel

Prenzlau: „Blaueierschwimmen“ geht in die zweite Runde

Pressemeldung vom 4. März 2013, 13:28 Uhr

Abgehärtete Wasserratten und Schaulustige treffen sich am 7. April im Prenzlauer Seebad

Prenzlau (spz). Die ersten Anmeldungen für das diesjährige „Blaueierschwimmen“ am Sonntag, dem 7. April, liegen bereits vor. „Unter den Eisbadern hat sich unsere Veranstaltung augenscheinlich schon herumgesprochen“, freut sich Silke Liebher, Leiterin Wirtschafsförderung bei der Stadt Prenzlau. Bei ihr laufen die Fäden auch für das diesjährige „Blaueierschwimmen“ zusammen. „Von der Insel Rügen beispielsweise haben wir schon erste Anmeldungen.“ Im vergangenen Jahr waren es 40 unerschrockene Wasserratten, die die noch recht kühlen Temeperaturen des Uckersees im April nicht scheuten und unter den neugierigen Blicken von rund 600 Schaulustigen mitmachten.
Jetzt zählt man bei der Stadt darauf, dass das öffentliche Anbaden auch diesmal wieder auf große Resonanz stößt. „Wir haben eine Reihe von Sponsoren gewinnen können, die uns unterstützen. Sie finden die Idee, die wir aus unserer Schweizer Partnerstadt Uster importiert haben, toll und sind dabei.“
„Beim ‚Blaueierschwimmen‘ geht es darum, im Unteruckersee die Distanz von ca. zwanzig Metern bis zum Wassertrampolin zurückzulegen, von dort ein blaues Osterei zu holen und wieder zurück zum Ufer zu schwimmen. Für alle, die mitmachen, gibt es als Trophäe ein blaues Ei und zum Aufwärmen natürlich ein Heißgetränk“, so Bürgermeister Hendrik Sommer, der auch in diesem Jahr wieder auf dem Trampolin sitzend die Blaueier verteilt.
Wer mitmachen will, sollte sich vorher anmelden. Aber auch Kurzentschlossene werden nicht weggeschickt. Die Einschreibung und das an schließende Umziehen beginnen um 13 Uhr; der Startschuss fällt um 14 Uhr.
Für die entsprechende gastronomische Versorgung mit Imbiss und Getränken ist natürlich gesorgt.
Interessenten, die sich über das zweite „Baueierschwimmen“ informieren oder selbst aktiv sein wollen, können sich direkt an die Wirtschaftsförderung der Stadt Prenzlau wenden.

Quelle: Stadt Prenzlau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis