Energiewechsel

Prenzlau: Kunstmatinee gewährt Einblick in vielseitiges Schaffen

Pressemeldung vom 22. Juni 2015, 16:26 Uhr

Die Arbeiten des Bildhauers Volkmar Haase stehen im Mittelpunkt der Kunstmatinee, zu der am kommenden Sonntag in den Skulpturenpark nach Brüssow eingeladen wird. Die „Große Woge“ ist bestimmt das in der Uckermark bekannteste Kunstwerk Haases. Mit ihrem dominanten Platz am Ufer des Unteruckersees zieht sie die Blicke auf sich, wirkt, als wäre sie für diesen Ort, für dieses Spiel mit Sonne und Wasser eigens geschaffen. „Das Werk Volkmar Haases aber ist weitaus breiter gefächert“, sagt Bürgermeister Hendrik Sommer. Er freut sich, dass Ingrid Haase, die Frau des 2012 verstorbenen Bildhauers, und ihre Tochter Katja Haase am Sonntag, dem 28. Juni, zu einer Matinee nach Brüssow einladen, um Interessenten die Begegnung mit einer Vielzahl weiterer Arbeiten des Künstlers zu ermöglichen und zu ermuntern, sich mit dem Schaffensprozess Volkmar Haases auseinanderzusetzen.
Ingrid Haase hat bei der Veranstaltung aber noch mehr vor, als die Besucher durch Haus und Garten zu führen. Dem Bürgermeister wird sie die ersten Drucke einer ganz besonderen Zeichnung übergeben. Im Nachlass ihres Mannes hatten sie und ihre Tochter bei der Durchsicht der Arbeiten für die aktuelle Jahresausstellung das Aquarell „Große Woge“ gefunden. Die Tuschearbeit entstand ein Jahr nach Fertigstellung der Skulptur, die am Unteruckersee steht. „Wir haben davon Drucke anfertigen lassen“, so Ingrid Haase.
Wer dann ab dem 29. Juni einen Betrag ab 20 Euro für die „Große Woge“ spendet, erhält als Dankeschön einen der Drucke aus der limitierten Auflage. „Die in ihrer Anzahl auf maximal 500 Stück begrenzten Blätter gibt es in der Stadtinformation. Entweder nach Vorlage eines Kontoauszugs, der die Spende belegt, oder nach dem Einwurf von mindestens 20 Euro in die in der Stadtinfo bereit stehende Spendenbox“, informiert Bürgermeister Hendrik Sommer. Mittlerweile ist der Gesamtspendenbetrag auf 37 194,91 Euro angewachsen. „Bis zum Ende des Jahres bleibt die ‚Große Woge‘ als Leihgabe in Prenzlau. Wir hoffen, dass wir bis dahin das Geld beisammen haben, um das Kunstwerk endgültig zu erwerben“, zeigt sich das Stadtoberhaupt optimistisch.
Eröffnet wird die Kunstmatinee um 11 Uhr durch Ingrid und Katja Haase sowie Prenzlaus Bürgermeister Hendrik Sommer. Interessenten können im Anschluss an einer Führung teilnehmen oder ganz individuell die Ausstellungen anschauen.
Adresse: Skulpturenpark Brüssow, Prenzlauer Straße 10.

Quelle: Stadt Prenzlau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis