Energiewechsel

Prenzlau: Neue Förderanträge für städtepartnerschaftliche Projekte können gestellt werden

Pressemeldung vom 16. Dezember 2011, 11:48 Uhr

Prenzlau (spz). Der Prenzlauer Städtepartnerschaftsverein hat auch 2011 wieder Projekte und Begegnungen von Prenzlauer Vereinen und Institutionen mit den Städtepartnern Uster (Schweiz), Barlinek (Polen), Varena (Litauen) und Pochwistnewo (Russland) finanziell unterstützt.
„Von den 21 eingereichten Anträgen auf Förderung von Projekten wurden auf Vorschlag des Vorstandes 19 Projektanträge mit Beschluss der Mitgliederversammlung des Vereins bewilligt. 13 Projekte wurden bisher durchgeführt und abgerechnet.
In der letzen Mitgliederversammlung Anfang Dezember wurde die überarbeitete Haushalts- und Kassenordnung des Städtepartnerschaftsvereins beschlossen. In dieser wird eindeutig geregelt, welche Kosten durch den Verein gefördert werden. Der Abrechnungszeitraum für das laufende Förderjahr beginnt am 1. Januar 2012 und endet am 15. Dezember 2012. Die Abrechnung der Projekte hat spätestens zwei Monate nach Durchführung des Projektes zu erfolgen. Dabei gilt das Erstattungsprinzip. „Ich möchte darauf hinweisen, dass dem Antrag auf Auszahlung des Zuschusses eine Projektbeschreibung und drei digitale Fotos beizufügen sind. Damit soll zum einen die Veranstaltung, die durch den Städtepartnerschaftsverein gefördert wird, nachgewiesen werden. Außerdem sollen die Aufnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit des Städtepartnerschaftsvereins zur Verfügung stehen. Wird über ein Projekt, zu dem Fördermittel vom Verein gezahlt wurden, in den Medien berichtet, ist der Prenzlauer Städtepartnerschaftsverein als Förderer zu erwähnen“, so die Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins, Anett Hilpert.
Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass sich die Mitglieder des Vereins freuen würden, wenn neben den bestehenden Projekten neue Kontakte von Vereinen, Institutionen, Verbänden und Initiativen finanziell unterstützt werden könnten, um eine noch höhere Vielfalt der städtepartnerschaftlichen Beziehungen zu erreichen. Die neuen Anträge auf finanzielle Förderung sind bis spätestens 31. Januar 2012 bei der Stadt Prenzlau, Prenzlauer Städtepartnerschaftsverein e. V., Am Steintor 4 in Prenzlau einzureichen. Die Antragsformulare können von der Internetseite des Städtepartnerschaftvereins unter www.staedtepartnerschaft.prenzlau.de<http://www.staedtepartnerschaft.prenzlau.de/> herunter geladen werden oder bei der Leiterin Büro Bürgermeister abgeholt werden.

Quelle: Kreisstadt Prenzlau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis