Energiewechsel

Senftenberg: Rund 200 Gäste bei der Jahreshauptversammlung der Senftenberger Feuerwehren

Pressemeldung vom 1. Juni 2015, 16:07 Uhr

Auszeichnungen, Ehrungen, Beförderungen und ein anschließender Feuerwehrball

Rund 200 Gäste waren am 30. Mai bei der mittlerweile vierten Jahreshauptversammlung mit anschließendem Feuerwehrball dabei. Neben den Kameradinnen und Kameraden der acht Ortswehren konnten auch Ehrenmitglieder und Stadtverordnete begrüßt werden. Erstmals fand die Veranstaltung nicht in der Mensa der BTU Cottbus-Senftenberg, sondern in einem eigens von den Feuerwehrleuten selbst errichteten Festzelt, direkt auf dem Gelände der Feuerwehr Senftenberg statt.

Traditionell begrüßte Bürgermeister Andreas Fredrich mit einem Grußwort und verwies in seinem Rückblick auf 2014 unter anderem auf die Übergabe des neuen Gerätehauses an die Feuerwehr in Brieske und die Indienststellung des Feuerwehrbootes sowie des TLF 20/40 für die freiwillige Wehr Großkoschen. Allein in diese Maßnahmen wurden rund 829.000 Euro investiert. Als größtes Vorhaben für dieses Jahr stehen die Vorbereitungen für den Bau eines neuen Gerätehauses in Sedlitz an. Außerdem soll das 20- jährige Jubiläum der Traditionsfeuerwehr Lausitzer Braunkohle e.V. zünftig begangen werden.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Stadtwehrführer Frank Albin eine durchweg positive Bilanz ziehen. Insgesamt rückten die 8 Feuerwehren im vergangenen Jahr 585-mal aus, dabei waren von den rund 200 aktiven Kameradinnen und Kameraden 168 im Einsatz.
In Summe wurden 3712 Einsatzstunden absolviert. Der scheidende Stadtjugendfeuerwehrwart Mario Skupin konnte mit Stolz darauf verweisen, dass an den sieben Jugendfeuerwehrstandorten exakt 434 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung mit den engagierten Jungen und Mädchen absolviert wurden. Zu den Höhepunkten im vergangenen Jahr zählte zweifellos der Kreisjugendfeuerwehrtag in Hosena, der anlässlich des 20. Geburtstages der Jugendfeuerwehr des Ortsteiles durchgeführt wurde.

Auch in diesem Jahr konnten Bürgermeister Andreas Fredrich, der stellvertretende Landesbranddirektor Andrè Dressler sowie Stadtwehrführer Frank Albin wieder Beförderungen und Auszeichnungen vornehmen. „Dabei konnten wir Kameradinnen und Kameraden für 30 beziehungsweise 20 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr und für besondere Leistungen ehren“, so Andreas Fredrich. Ein besonderer Moment war die Ehrung von Siegfried Hahmann aus Peickwitz, der nach mehr als 40 Jahren aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurde und in die sogenannte Alters- und Ehrenabteilung versetzt wurde.

Nach dem offiziellen Teil sorgte die Band „MÜLLERMUGGe“ aus der Lausitz beim anschließenden Feuerwehrball für gute Stimmung im Festzelt. Ein Dank geht an die Stadtwerke Senftenberg, für die erneute Unterstützung der Veranstaltung.

Quelle: Stadt Senftenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis