Energiewechsel

Senftenberg: Skater-Anlage in Senftenberg komplett fertiggestellt

Pressemeldung vom 24. April 2014, 14:05 Uhr

Kinder- und Jugendparlament freut sich über Abschluss des Projektes

Seit Mitte April ist die Skater-Anlage im Süden der Stadt Senftenberg nach der Neugestaltung fertiggestellt und kann nun komplett genutzt werden. Sarah Herz und Linda Schulz vom Senftenberger Kinder- und Jugendparlament überzeugten sich zusammen mit Bürgermeister Andreas Fredrich vor Ort vom Ergebnis. Die beiden Jungparlamentarierinnen freuen sich, dass dieses für das Kinder- und Jugendparlament wichtige Projekt nun abgeschlossen werden konnte.

„Seit Herbst 2013 war die Anlage neugestaltet worden. Ab Mitte November war die Skater-Anlage bereits zum großen Teil wieder zur Nutzung freigegeben. Die Geräte, wie die Quarterpipe, die Funbox, der Quarterpool und die Wall-Ramp, standen dann bereits wieder für Skater und BMX-Fahrer zur Verfügung. Gesperrt blieb nur noch der Bereich um einen zu sanierenden Schacht und den Table. Die damals noch fehlende Rail ist nun eingebaut und bereits gut genutzt“, fasst Bürgermeister Andreas Fredrich zusammen.

30.500 Euro hat die Stadt Senftenberg zur Neugestaltung eingesetzt. Über 1.500 Euro hatte das Senftenberger Kinder- und Jugendparlament gesammelt, um den Betrag aufzustocken. Diese Summe setzt sich aus Einnahmen aus der Tombola zum Kindertag 2012, aus einem Benefizkonzert im Jugendhaus Pegasus im November 2012 sowie Sponsorengeldern von WAL und Modehaus Voigt zusammen.

Die Neuplanung der Skater-Anlage war in enger Abstimmung zwischen der Stadt Senftenberg und den Jugendlichen, die die Anlage nutzen, erfolgt. Es fanden dazu Workshops in der Kita „Seesternchen“ und im Rathaus statt. Auch im Januar 2013 wurden die Skater durch das beauftragte Planungsbüro noch einmal über das Projekt und die Planungen informiert und gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendparlament diskutiert.

Bei der Sanierung der Anlage waren aufgrund der schwierigen Bedingungen im Untergrund der Fläche Verzögerungen entstanden. Dadurch waren vorab umfangreiche Arbeiten am in diesem Bereich liegenden Niederschlagswasserkanal und -schacht notwendig.

Quelle: Stadt Senftenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis