Energiewechsel

Senftenberg: Von der Entdeckung des Kältepols … bis zum heißesten Ort Australiens

Pressemeldung vom 7. Oktober 2010, 11:22 Uhr

Gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek und der Bibliothek der Hochschule Lausitz
Am Mittwoch, 20. Oktober 2010, findet um 18 Uhr eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek Senftenberg und der Bibliothek der Hochschule Lausitz (FH) in der Mediathek der Hochschule statt. Zu Gast ist Ronald Prokein, der in einer eindrucksvollen Foto-Film-Show von seiner Gratwanderung zwischen den Extremen berichtet.
Ausgangspunkt der Tour der Rostocker Ronald Prokein und Andy Winter war das Dörfchen Jutschjugej in Ostsibirien. Dort vergruben sie meteorologische Messgeräte und ahnten, dass der kleine Ort der kälteste bewohnte Punkt der Erde sein könnte – noch kälter als Ojmjakon, das mit seiner Tiefsttemperatur von -71,2°C Weltruhm erlangt hat. Aus der Vermutung wurde Gewissheit: in Jutschjugej lagen die Messwerte noch tiefer. Eine meteorologische Sensation.
Damit nicht genug. Von Temperaturen bis zu -56°C gesättigt, reisten die Abenteurer gen Süden. Durch die Mongolei, China, Vietnam, Laos, Thailand, Malaysia, Singapur und Australien bis Marble Bar, dem heißesten Ort des Kontinents. Die Lust am Leiden krönte ein 100-km-Lauf von Ronald Prokein durch die staubige Hitze des Outbacks. Er kennt und mag das, hat er doch bereits die Welt umradelt, die Lena im Kajak befahren, Kamtschatka zu Fuß durchquert und Europa durchlaufen. Neben all den Abenteuern berichtet der Vortrag auch über die freundlichen und teilweise skurrilen Begegnungen mit den Menschen unterwegs.
Karten zu 5 Euro (erm. 3 Euro) gibt es im Vorverkauf in der Bibliothek der Hochschule Lausitz, Großenhainer Straße 57, Telefon 03573 / 85-300 und in der Stadtbibliothek, Krankenhausstraße 4, Telefon 03573 / 3780-12 sowie an der Abendkasse (Reservierungen sind ebenso möglich). Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Bibliotheken freuen sich auf viele Interessierte.

Quelle: Stadt Senftenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis