Energiewechsel

Spremberg: „Braune Spree“ – Bildung einer AG „Braune Spree“

Pressemeldung vom 5. Dezember 2013, 11:07 Uhr

In der 42. Sitzung des Hauptausschusses am 02.12.2013 wurde der Beschluss zur weiteren Verfahrensweise hinsichtlich der „Braunen Spree“ gefasst. Bisher bringen engagierte und mit der Problematik fachlich vertraute Spremberger Belange der Stadt Spremberg bereits im Verein „Klare Spree“ ein. Viele Spremberger, die ebenfalls Nachteile von der braunen Spree erleiden, schweigen bisher. Es ist dringend geboten, dass die Spremberger sich wie die Spreewälder stärker einbringen, recherchieren und die aus der braunen Spree entstehenden Probleme lautstark benennen sowie um Ausgleichmaßnahmen kämpfen.

Aus diesem Grund wurde in Punkt 2 des Beschlusses die Bildung einer AG „Braune Spree“ unter Einbindung aller Betroffenen in der Stadt (z.B. Vereine wie Wassersport und Angler, Unternehmen, Tourismusbranche, Naturschutzbund Deutschland (NABU) RV Spremberg e.V.) festgeschrieben.

Die Stadt Spremberg bittet deshalb alle an einer Mitarbeit interessierten Bürger, Vereine und Unternehmen, die Schadensfolgen zu beklagen haben, sich im Sekretariat des Bürgermeisters oder beim Leiter des Sachgebiets Kommunaler Sitzungsdienst, Herrn Krüger, zu melden.

Quelle: Stadt Spremberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis