Energiewechsel

Spremberg: Einweisung in den mobilen Hochwasserschutz

Pressemeldung vom 30. April 2014, 14:59 Uhr

Im Rahmen der wöchentlichen Ausbildung der ehrenamtlichen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Spremberg erfolgte am 15. April 2014 die theoretische und praktische Einweisung durch den Hersteller in das mobile Hochwasserschutzsystem, das durch die Stadt Spremberg Ende 2013 beschafft wurde.

Dieses Hochwasserschutzsystem besteht aus einem mobilen, zusammenlegbaren Doppelschlauchelement, das fest miteinander verbunden ist. Das ausgerollte Schlauchelement mit einer Länge von jeweils 20 Metern wird am Einsatzort zuerst mit Luft gefüllt und in seine Endposition gebracht. Die fünf vorhandenen Schlauchelemente können zu einer beliebigen Dammlänge zusammengebaut werden. Im Anschluss an das Ausrichten erfolgt das Befüllen der Schlauchelemente mit Wasser und schon ist das Hochwasserschutzsystem einsatzbereit. In der jüngsten Vergangenheit mussten als Hochwasserabwehrmaßnahmen schon mehrfach sehr zeit- und kostenintensive Sandsackdämme unter Einsatz von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und Bürgern aufgebaut werden. Mit dem Einsatz dieser mobilen Doppelschlauchsysteme lässt sich in Zukunft der zeitliche und personelle Aufwand zum Errichten eines Hochwasserdammes im gefährdeten Stadtgebiet erheblich minimieren.

Quelle: Stadt Spremberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis