Energiewechsel

Spremberg: Spremberger Schulen und Kitas sind aktiv für die Laga

Pressemeldung vom 18. Juni 2015, 15:57 Uhr

Hohe Beteiligung bei Beete-Aktion und Malwettbewerb / Jury besetzt

Spremberg. Die Mitmach-Aktionen zur Laga-Bewerbung erfreuen sich bei den Kindern und Jugendlichen Sprembergs großer Beliebtheit. In den Schulen und Kitas der Stadt wird eifrig gemalt und gepflanzt. Erste Wettbewerbsbeiträge sind bereits bei der Stadt eingegangen. Die Initiatoren der Aktionen sind gespannt auf die Ergebnisse.

„Die Resonanz ist wirklich toll“, freut sich Anja Kießlich, Vorstandsmitglied des Laga-Vereins. Vor einigen Wochen hatten der Laga-Verein, die Stadtverwaltung und die Planungs-Experten um das Spremberger Architekturbüro IAB Brückner im Rahmen der Bewerbungsphase für die Brandenburger Landesgartenschau (Laga) 2019 eine breit angelegte Bürgerbeteiligung angeschoben. Unter anderem wurden dabei die Spremberger Schulen aufgerufen, sich an einem Malwettbewerb zu beteiligen. Und die Kleinsten der Stadt sollten angeregt durch die Laga-Bewerbung in ihren Kindertagesstätten Beete bepflanzen.

„Von den neun Spremberger Schulen haben sieben ihre Teilnahme erklärt“, informiert Kießlich. Und 12 der 16 Kindereinrichtungen seien aktiv am Gärtnern. Auch die Stadt sei froh, dass die Aktionen so gut angenommen werden, sagt Stadtsprecher Alexander Adam. Erste Schulen hätten ihre Beiträge zum Malwettbewerb bei der Stadt abgegeben. Andere wären dagegen fleißig am Gestalten.
Bis zum 7. Juli bleibt noch Zeit, die Kunstwerke zur Laga bei der Stadt einzureichen.

Für den Malwettbewerb ist mittlerweile die Jury zusammengestellt. Neben Bürgermeisterin Christine Herntier wird Sprembergs Landtagsabgeordneter Raik Nowka dem Gremium angehören. Vervollständigt wird das Fünfer-Team durch Sonja Junghänel, Leiterin der Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße, Christina Grätz, Geschäftsführerin von Nagola Re und für den Laga-Verein Anja Kießlich. Die Rekultivierungsexpertin von Nagola Re arbeitet mit in der Bietergemeinschaft um IAB Brückner, die im Auftrag der Stadt die Bewerbungsunterlagen für die Laga 2019 erstellt. Die Jury wird Mitte Juli zusammenkommen und die Sieger des Wettbewerbs auswählen.

Im Rahmen der Beete-Aktion wird eine Kinderjury ebenfalls Mitte Juli die Kitas besuchen und sich deren Pflanz-Werk zeigen und erklären lassen. „Bei dieser Aktion werden keine Besten prämiert“, erläutert Laga-Vereinsvorstand Kießlich. Hier gehe es um Begeisterung und um das Mitmachen. Folglich dürften sich alle Teilnehmer schon jetzt auf ein besonderes Dankeschön freuen.

Die Ergebnisse beider Aktionen, die Bilder des Malwettbewerbs sowie Fotos der bepflanzten Beete, werden schließlich in einem Jahreskalender festgehalten. Dieser soll im Umfeld der Abgabe der Spremberger Laga-Bewerbung präsentiert werden.

Quelle: Stadt Spremberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis