Energiewechsel

Spremberg: Zukunftsbilder für die Stadt Spremberg 2030

Pressemeldung vom 18. Juni 2013, 10:32 Uhr

Aufruf zur Bürgerbeteiligung in der Zeit vom 24. Juni 2013 bis 15. August 2013

Um die Ziele für die Entwicklung Sprembergs zu einer generationenfreundlichen Stadt unter den Bedingungen des demografischen Wandels zu beschreiben und zu qualifizieren, legt die Lenkungsgruppe „Generationenfreundliche Stadt“ einen Entwurf von Zukunftsbildern bis 2030 vor.

Es sind alle Einwohner eingeladen, ihre Meinung zu sagen oder zu schreiben, welche Zukunftsbilder sie für Spremberg haben

– Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen werden dann die Erwachsenen sein, die im Berufsleben stehen und Familie haben.

– Jetzt Erwachsene sind dann immer noch erfolgreich in ihrer beruflichen Karriere, bereiten sich auf den Ruhestand vor oder gestalten ihr Leben als Ruheständler.

– Die jetzigen Seniorinnen und Senioren können ihre Erfahrungen, Wünsche und Vorstellungen vom Leben in der Stadt vermitteln.

All diese Meinungen und Vorstellungen sind wichtig und hilfreich. Gern können auch eigene Zukunftsbilder übermittelt werden. Es wird auch gebeten, das Alter und das Geschlecht mitzuteilen.

Die Lenkungsgruppe „Generationenfreundliche Stadt“ freut sich auf eine rege Beteiligung an der Diskussion des Entwurfes der Zukunftsbilder für die Stadt Spremberg 2030, die auf der Internetseite der Stadt Spremberg: www.stadt-spremberg.de <http://www.stadt-spremberg.de> , Rubrik Rathaus/ Bürgerbeteiligung und im Amtsblatt für die Stadt Spremberg am 28. Juni 2013 veröffentlicht werden.

Bis zum 15. August 2013 nimmt die Lenkungsgruppe „Generationenfreundliche Stadt“ unter der Email-Adresse zukunftsbilder@stadt-spremberg.de <mailto:zukunftsbilder@stadt-spremberg.de> , schriftlich per Post oder direkt an der Pforte im Rathaus die Meinungen entgegen.

Falls ein persönliches Gespräch gewünscht wird, stehen als Ansprechpartner die Mitglieder der „Lenkungsgruppe Generationenfreundliche Stadt“ sowie der Seniorenbeirat zur Verfügung:

Frau Friedrun Barchmann
Frau Christina Bieder

Frau Meike Holtsch
Frau Lieselotte Meyer

Frau Dr. Ilona Schulz
Frau Prof. Dr. Brunhilde Soffner
sowie Herr Benny Blatz vom Mehrgenerationszentrum

Quelle: Stadt Spremberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis