Energiewechsel

Teltow-Fläming: Der Grundstücksmarkt 2012

Pressemeldung vom 10. Juni 2013, 14:54 Uhr

Neuer Grundstücksmarktbericht für den Landkreis Teltow-Fläming liegt vor

Wie haben sich die Umsätze und Preise auf dem Grundstücksmarkt im Kreis Teltow-Fläming entwickelt? Wie hoch war die Nachfrage nach Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäusern? Welchen Einfluss hat der Flughafenbau auf den Grundstücksmarkt? Wo liegt das Preisniveau von land- und forstwirtschaftlichen Flächen? Antwort auf diese Fragen liefert der Grundstücksmarktbericht Teltow-Fläming. Veröffentlicht wird er jährlich vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte, berücksichtigt werden Verkäufe von bebauten, unbebauten und landwirtschaftlich genutzten Grundstücken. Grundlage für den jetzt vorliegenden Bericht sind die ausgewerteten Kaufverträge aus dem Jahr 2012.
Die dem Gutachterausschuss zur Verfügung gestellten 2.426 Kaufverträge dokumentieren einen Geldumsatz von rund 205 Millionen Euro. Flächenmäßig wechselten ca. 2.300 Hektar den Besitzer, wobei etwa 1.800 Hektar davon als land- und forstwirtschaftliche Flächen veräußert wurden.
Im Vergleich zum Jahr 2011 verzeichnete der Grundstücksmarkt mit 373 verkauften Baugrund¬stücken für den individuellen Wohnungsbau ansteigende Preise und kleinere Grundstücksflächen, besonders im Berliner Umland. Durchschnittlich wurden für den Quadratmeter rund 49 Euro, bezogen auf ein 825 Quadratmeter großes Baugrundstück, gezahlt. Im Jahr 2011 waren es im Landkreisdurchschnitt 45 Euro bei 850 Quadratmeter Grundstücksfläche.
Die Berlinnähe beeinflusst das Kaufpreisniveau im Landkreis nach wie vor sehr stark. Bewegung auf dem Grundstücksmarkt im individuellen Wohnungsbau findet zum über-wiegenden Teil im Berliner Umland („Speckgürtel“) statt.
Im Grundstücksmarktbericht wird speziell das Kaufpreisniveau und der Flächenumsatz im Umfeld des künftigen Flughafens BER (Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Ludwigsfelde, Rangsdorf) analysiert. Für Wohnbauland und bebaute Grundstücke hat sich Anzahl der Kaufverträge nach einem kleinen Tief im Jahr 2011 wieder erhöht. Beispielsweise ist der durchschnittliche Quadratmeterpreis in der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow von 53 Euro auf 61 Euro gestiegen und die durchschnittliche Grundstücksfläche von 808 Quadratmeter auf 754 Quadratmeter gesunken. Ebenso sind die Kaufpreise für bebaute Grundstücke für die einzelnen Gemeinden zum Teil erheblich angestiegen; der größte Zuwachs wurde in Rangsdorf verzeichnet.
Der Gutachterausschuss wird auch weiterhin die Entwicklung des Grundstücksmarktes in Teltow-Fläming und insbesondere im Nahbereich des Flughafens aufmerksam verfolgen. Es ist ganz offensichtlich nicht nachweisbar, dass eine Vielzahl von Grundstücken unter Wert veräußert wird. Bisher zeigt sich der Grundstücksmarkt von den Problemen um den Flughafenbau überwiegend unbeeindruckt.
Der Grundstücksmarktbericht gibt einen fundierten Überblick über das Geschehen auf dem Grundstücksmarkt des Landkreises, liefert wichtige Informationen für Marktteilnehmer, Gutachter und Sachverständige und dient als Informationsquelle für die Wirtschaft, die Landwirtschaft, die öffentliche Verwaltung u.a. Interessierte.
Der Grundstücksmarktbericht liegt als Broschüre oder als PDF-Dokument vor und kann für 30,- Euro beim Kataster- und Vermessungsamt Teltow-Fläming, Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde, Telefon: (03371) 608-4205, Telefax: (03371) 608-9221, E-Mail: gutachterausschuss@teltow-flaeming.de, bestellt werden.
Wer mit Hilfe einer Karte nach Anhaltspunkten für einen angemessenen Preis für den Quadratmeter Boden sucht, findet im Brandenburg-Viewer.

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis