Energiewechsel

Teltow-Fläming: Displaced 2015 – Mendelsohnhalle Luckenwalde

Pressemeldung vom 23. Juni 2015, 16:01 Uhr

In der Mendelsohnhalle in Luckenwalde steht das dritte Veranstaltungswochenende zum Thema „Displaced 2015“ bevor. Flucht, Verdrängung, Vertreibung, Heimatverlust, Entwurzelung sind die Themen dieses vom Landkreis Teltow-Fläming geförderten internationalen Kunstprojektes, an dem Künstler verschiedener Genres und Nationalitäten zusammen arbeiten. So kann auch diesen Samstag und Sonntag von 12 bis 21 Uhr wieder die dort stattfindende Kunstausstellung zum Thema besichtigt werden. Um 14 Uhr findet dazu jeweils eine Führung unter Leitung der Initiatorin des Festivals Emily Pütter statt.

Bereits um 15.30 (nicht wie ursprünglich vorgesehen um 19 Uhr) werden wieder Kurzfilme zu sehen sein, über die die Besucher im Anschluss mit den Künstlern ins Gespräch kommen können.

Am Samstag ist u. a. Sophia Tabatadze aus Georgien zu Gast. Unter ihrer Regie entstand der Film „Pirimze“, der in diesem Jahr einen Preis auf der Biennale in Venedig erhielt. Der Film zeichnet ein breites Bild darüber, was seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion in Georgien passierte. Ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt sich der Film „Hollywood“ des Schweizers Daniel Brefin. Andrew Darke aus Großbritannien, der auch anwesend sein wird, stellt seinen Film „Ownership“ vor, der sich der Zerstörung von Lebensräumen widmet.

Sonntag werden Kurzfilme aus dem Kongo, aus Kamerun, Ägypten und Syrien gezeigt, die sich mit der derzeitigen Flüchtlingsproblematik und deren Ursachen befassen. Mit dabei sind die afrikanischen Filmkünstler Teboho Edkins und Guy Wouete.

Im Anschluss an die Vorführung finden wie auch am Samstag Gespräche dazu statt.

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis