Energiewechsel

Teltow-Fläming: Endergebnisse der Hauptwahl zum Landrat vom 24. März 2013

Pressemeldung vom 10. April 2013, 08:19 Uhr

Die amtlichen Endergebnisse der Hauptwahl zum Landrat vom 24. März 2013 mit den fünf Bewerbern sind auf der Homepage des Landkreises unter www.teltow-flaeming.de/wahlen/landratswahl2013/veröffentlicht. Hier ist auch eine Auswertung nach den Ergebnissen je Kommune enthalten. Ferner können für einzelne Kommunen die Ergebnisse inklusive dem anteiligen zugeordneten Briefwahlergebnis nachgelesen werden. Auch kann sich jeder die Ergebnisse seines Wahlbezirkes ansehen sowie die Hochburgen der einzelnen Bewerber analysieren.
Da kein Bewerber die erforderliche Mehrheit erreicht hat, findet nunmehr eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Bewerbern am 14. April 2013 statt. Die Kandidaten für die Stichwahl sind von der SPD Frank Gerhard und von den LINKEN Kornelia Wehlan. Rund 138.000 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Teltow-Fläming sind jetzt aufgerufen, die abschließende Entscheidung zur Direktwahl des Landrates zu treffen.
Wahllokale und Wahlkarte
Die Wahllokale sind am 14. April 2013 wiederum in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Den Wählern wurde die Wahlbenachrichtigungskarte bei der Hauptwahl wieder mitgegeben, sodass sie für die Stichwahl keine neue erhalten, sondern mit der alten nochmals wählen gehen. Wer seine Wahlbenachrichtigungskarte verlegt hat, kann trotzdem wählen gehen, nur sollte er sich dann im Wahllokal ausweisen können.
Briefwahl
Alle rund 5.600 Wähler, die bereits zur Hauptwahl Briefwahlunterlagen beantragt hatten, sollten mittlerweile von ihren Kommunen die Briefwahlunterlagen zur Stichwahl erhalten haben. Dies gilt auch für Bürger, die erst nach der Hauptwahl (24. März 2013) ihren Wohnsitz in den Landkreis verlegt haben oder 16 Jahre alt geworden sind.
Wer zur Hauptwahl keine Wahlbriefunterlagen beantragt hatte und nunmehr zur Stichwahl an der Briefwahl teilnehmen möchte, sollte sich umgehend an seine Kommune wenden und die Briefwahlunterlagen dort beantragen.
Aufgrund der kurzen Frist für die Durchführung der Stichwahl sollten die Wahlbriefe möglichst frühzeitig vom Wähler abgesendet werden. Am Wahlsonntag selbst besteht noch die Möglichkeit, bis circa 16 Uhr den Wahlbrief bei den Kommunen oder bis spätestens 18 Uhr im Luckenwalder Kreishaus einzuwerfen. Die Briefwahl ist für den Wähler kostenfrei!
… und wenn es keine Mehrheit gibt
Sollte für den Bewerber mit den meisten Stimmen nicht die erforderliche Mehrheit von 15 Prozent der Wahlberechtigten (20.691 zur Hauptwahl) zusammenkommen, bleibt die Direktwahl durch die Bürger erfolglos.
Die Wahl des Landrates erfolgt dann nach vorheriger Stellenausschreibung durch die 56 Abgeordneten des Kreistages Teltow-Fläming, welcher an das Wählervotum der Bevölkerung zur Direktwahl nicht gebunden ist. Die Zusammensetzung des Kreistages resultiert aus der Wahl des Jahres 2008, nachzulesen auf der Homepage des Landkreises unter www.teltow-flaeming.de/wahlen/kreistagswahl2008/. Die Wahl des nächsten Kreistages wird in naher Zukunft zusammen mit der Europawahl Mitte 2014 stattfinden.
Bei den seit 2010 in Brandenburg bisher durchgeführten sechs Direktwahlen von Landräten wurde das 15-Prozent-Quorum erst einmal (im Nachbarkreis Oberspreewald-Lausitz) erreicht.
Wahlhelfer
Die Durchführung unserer Landratswahl unterstützen in 237 Wahllokalen und 8 Briefwahlvorständen rund 1.600 ehrenamtliche Wahlhelfer.
Die höchste Wahlbeteiligung bei der Hauptwahl des Landrates am 24. März 2013 wurde im Wahllokal Schwebendorf in Dahme/Mark mit 69,7 Prozent erreicht.

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis