Energiewechsel

Teltow-Fläming: Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es ca. 1000 Baudenkmale sowie über 1.400 bekannte Bodendenkmale

Pressemeldung vom 10. Dezember 2013, 10:38 Uhr

Einige von ihnen werden im Denkmalschutzkalender 2013 vorgestellt. Ergänzend dazu erläutert die Denkmalschutzbehörde Teltow-Fläming das jeweilige Denkmal des Monats etwas näher, um den Blick des Betrachters einmal mehr für bewahrenswerte Bauten der Region schärfen.

Das Kalenderblatt Dezember widmet sich der Jakobikirche Luckenwalde. Wie kaum ein anderes Bauwerk prägt sie mit ihrem 72 Meter hohen Westturm die Silhouette der Stadt. Das Gotteshaus, ein neugotischer Backsteinbau, wurde in den Jahren 1892 bis 1894 errichtet. Sein Turm sollte sich gegenüber den zahlreichen hoch aufragenden Schornsteinen, die für Luckenwalde so charakteristisch waren, deutlich durchsetzen.

Überhaupt ist die Kirche ein sprechendes Zeugnis für das Aufblühen der Industriestadt Luckenwalde. Durch den beständigen Anstieg der Einwohnerzahl im Laufe der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde eine neue Kirche dringend notwendig. Unter dem weitgespannten Gewölbe des Gotteshauses gibt es 1200 Sitzplätze. Insgesamt finden 2000 Menschen Platz.

Im Inneren haben sich seinerzeit die führenden Fabrikantenfamilien und weitere namhafte Bürger der Stadt verewigt. Sie stifteten die wertvolle Ausstattung und Gestaltung. Der marmorne Altar, die geschnitzte Holzkanzel, vor allem aber die Buntglasfenster beeindrucken den Besucher noch heute und prägen die einzigartige Atmosphäre des Kirchenraums.

Dank des Engagements des Fördervereins St. Jakobi e. V. wurden schon die meisten Fenster restauriert, unter ihnen auch das „Weihnachtsfenster“ auf dem Dezemberblatt des Denkmalkalenders. Jetzt steht dank finanzieller Unterstützung noch die Bergung und Sicherung einer Fensterrosette an, die herabzustürzen drohte. Ein Zuwendungsbescheid dafür wurde dem Förderverein am 6. Dezember durch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke übergeben.

Übrigens kann man sich auch heute, dem historischen Vorbild folgend, als „Fensterpate“ dezent verewigen lassen: Voraussetzung ist die Übernahme der Restaurierungskosten für einen Schützling – gegen Spendenquittung. Auf diese Weise sind schon über 20 Fenster restauriert worden.

Die schöne Akustik des Kirchenraums ermöglicht dem Verein, zahlreiche Veranstaltungen anzubieten. Ihre Einnahmen kommen dem Erhalt des Denkmals zugute. Der Förderverein Jakobikirche Luckenwalde e. V. wurde für sein Engagement 2009 mit dem Denkmalpflegepreis des Landkreises Teltow-Fläming ausgezeichnet.

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis