Energiewechsel

Teltow-Fläming: Rund 80 Asylbewerber hat der Landkreis Teltow-Fläming im Januar 2016 aufgenommen

Pressemeldung vom 4. Februar 2016, 11:20 Uhr

Damit gibt es keine großen Veränderungen in der Gesamtstatistik. Nach wie vor leben in den aktuell 16 Gemeinschaftsunterkünften rund 1900 Flüchtlinge.

Einige von ihnen machen sich vor Ort nützlich und unterstützen u. a. die Reinigung und Pflege der Objekte. Gute Erfahrungen hat man damit zum Beispiel im Übergangswohnheim Schieferling in Luckenwalde gesammelt. Es befindet sich in Trägerschaft des Landkreises, der schon mehrmals für das ordentliche Umfeld der Einrichtung Lob und Zuspruch erfahren hat.

Viele Asylbewerber bringen aus ihren Herkunftsländern Erfahrungen oder Kenntnisse mit und möchten nicht untätig herumsitzen. Allerdings ist es während des Asylverfahrens nicht ohne weiteres möglich, diese Menschen in den regulären Arbeitsmarkt zu integrieren. Deshalb bietet das Asylbewerberleistungsgesetz in begrenztem Maß die Möglichkeit, Arbeitsgelegenheiten bei staatlichen, kommunalen oder gemeinnützigen Trägern anzunehmen. Diese Tätigkeiten werden mit gut einem Euro pro Stunde entlohnt.

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis