Energiewechsel

Teltow-Fläming: Tanz und Improvisation in Wünsdorf-Waldstadt

Pressemeldung vom 30. November 2016, 15:02 Uhr

Alle Tanzinteressierten sind eingeladen, sich am Dienstag, dem 6. Dezember 2016, in der Kreismusikschule Teltow-Fläming, Am Bürgerhaus 1, in Zossen, Ortsteil Wünsdorf-Waldstadt über neue Kurse zu informieren. Die Tanzpädagogin Johanna Goldberg erläutert ihr Angebot: „Wenn Kinder tanzen, soll es Spaß machen. Was in meinem Unterricht gefördert wird ist Beweglichkeit, Kreativität, Musikalität, differenzierte Motorik und ein erhöhtes Bewusstsein für den Körper – und nicht zuletzt auch das Gemeinschaftsgefühl, denn es wird in einer Gruppe getanzt, die nach Alter zusammengestellt ist. Die Kinder sollen die Möglichkeit haben, sich über ihre Bewegung auszudrücken. Ich möchte individuelle Stärken in den Vordergrund stellen, die Schüler ermutigen, ihren ganzen Körper, Geist und Seele einzusetzen. Deshalb liegt der Schwerpunkt auf Improvisation. Diese hilft auch bei vorgegebenen Tänzen, mehr Authentizität in die Bewegungen zu bringen. Der Unterricht ist anspruchsvoll und fördert somit auch kognitive Fähigkeiten, jedoch ganz anders als zum Beispiel in der Schule. Auf diese Weise bietet der Tanzunterricht einen Freiraum, in dem Ihr Kind vielleicht ganz neue ungeahnte Potenziale entdecken und erkunden kann. Es geht um individuelle, vielleicht erst nach persönlicher Ermutigung frei zu legende ‚Schätze‘ oder Begabungen. Durch meine Ausbildung als Tanzpädagogin ist es mir möglich, den Kindern darüber hinaus auch eine fundierte Basis im technischen Bereich des Ballett sowie Modernen Tanzes zu vermitteln. Damit erwerben sie die Grundlagen, die später bei einer tänzerischen Ausbildung gebraucht werden würden. Außerdem wird durch die Übungen die innere Muskulatur gestärkt und eine gesunde Haltung geschult. Für alle Altersgruppen gibt es auch vorgeprobte Aufführungen, um schon früh die Bühnenarbeit zu fördern und zu üben. Hier entsteht ein Gefühl für die künstlerische Ästhetik, den persönlichen Ausdruck, eine saubere Tanztechnik auf der Bühne, Bewusstsein für den Raum, das Bilden verschiedener Formationen wie z. B. Kreisformen und Diagonalen, sowie gestalterische Gruppenformationen und Kostüme.“

Und das sind die neuen Kurse: Tänzerische Früherziehung Wer? Vorschulkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren Dauer: 45 Minuten Wann? Dienstags von 15.15 bis 16 Uhr Der Kurs ist an die Fähigkeiten der Altersgruppe angepasst. Er umfasst die frühe Förderung der kindlichen Motorik in Koordination mit Musik, Rhythmus und Kreativität. Die tänzerischen Elemente werden spielerisch erlernt.

Aufbaukurs für Ballett und Modernen Tanz Wer? Schulkinder ab 7 Jahren Dauer: 60 Minuten Wann? Dienstags von 16.05 bis 17.05 Uhr Der Aufbaukurs für Ballett und Modernen Tanz knüpft an die tänzerische Früherziehung an. Es wird weniger gespielt und es werden mehr vorgegebene Bewegungen unterrichtet. Außerdem sollen die Kinder auch eigene kleine Tänze erfinden lernen.

Zeitgenössischer Tanz Wer? Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren Dauer: 90 Minuten Wann? Dienstags von 17.20 bis 18.50 Uhr Dieser Kurs richtet sich an Jugendliche mit oder ohne Vorkenntnisse. Der Unterricht besteht aus Übungen, die den Körper auf eine Choreographie vorbereiten, die gemeinsam erarbeitet wird.

Quelle: Landkreis Teltow-Fläming

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis